Archiv
Chips sorgen für freundlichen Wochenstart

Goldman Sachs brachte die Stimmung zum Kippen. Allerdings im positiven Sinn: Weil das Investmenthaus einige Aktien im Chipsektor heraufgestuft hat, drehte der Nasdaq-Future vom Minus ins Plus. Aber auch der Future für den Dow Jones-Index zeigt sich vor Börseneröffnung im grünen Bereich.

Nicht nur Intel verbessert sich vorbörslich um knapp drei Prozent, auch andere Chiphersteller bekommen zum Wochenauftakt Rückenwind. Das hat der Halbleitersektor dem Analysten von Goldman Sachs zu verdanken. Der weltgrößte Prozessorhersteller Intel wird von den Analysten aufgewertet und nun in der Empfehlungsliste aufgeführt. Absatzzahlen hätten gezeigt, dass die weltweite Nachfrage nicht mehr schwach sei. "Die Fundamentaldaten werden sich im vierten Quartal verbessern, auch wenn dies nur auf die positive Entwicklung der Lagerbestände zurückzuführen ist", heißt es. Auch Maxim Integrated Products, nach Marktkapitalisierung die neuntgrößte Aktie an der Nasdaq, und Linear Technology stufte Goldman Sachs herauf, auch für zahlreiche Kommunikationschip-Hersteller geht es nach oben.

Datenbankproduzent Oracle kann mit seiner Umsatzwarnung kaum schocken. Die Aktie verliert nur knapp ein Prozent im außerbörslichen Handel. Das Unternehmen werde zwar die bisherigen Gewinnerwartungen für das laufende Quartal erfüllen, nur beim Umsatz hat man sich verschätzt. Damit würde Oracle in zwei aufeinander folgenden Quartal die Umsatzprognosen verfehlen.

Auf unsicheres Terrain werden die Anleger im Glasfaserbereich geschickt. Goldman Sachs hält den Einstiegszeitpunkt für das Ciena-Papier für gekommen. Die Investmentbank rechnet mit einem starken Juli-Quartal. Ciena habe nicht zuletzt durch "wichtige neue Kunden" wie Tycom im Markt für Glasfasersysteme zugelegt. Zwar könnte das Unternehmen für einzelne Geschäftsbereiche schwache Zahlen ausweisen, dies sei jedoch schon in den derzeitigen Aktienkursen enthalten. Auf dem jetzigen Kursniveau sei die "Bewertung attraktiv". UBS Warburg jedoch sieht die Zukunft des Glasfaserunternehmens Ciena nicht ganz so optimistisch. Die Bank reduziert die Gewinnerwartung für 2001 und 2002. UBS Warburg senkt das Kursziel der Aktie, die Einstufung mit "halten" bleibt dabei jedoch bestehen. Ciena präsentiert am Donnerstag seine Vierteljahresbilanz.

Merrill Lynch hat die Gewinn- und Umsatzzahlen von Sun Microsystems neu berechnet und kommt nun auf andere Ergebnisse. Der Serverproduzent werde weniger einnehmen und auch weniger verdienen, so das Fazit der Analysten.

In dieser Woche werden unter anderem die Einzelhandelsunternehmen Wal-Mart und Home Depot sowie die Computerproduzenten Dell und Hewlett-Packard Quartalszahlen vorlegen. Zudem gibt es Daten zu den Einzelhandelsumsätzen, Verbraucherpreisen und zur Industrieproduktion. Zudem wird die Handelsbilanz veröffentlicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%