Archiv
Chipwerte dürften gefragt sein

Optimistische Prognosen von Merrill Lynch beflügeln zur Wochenmitte den Chipsektor. Die Aktie vom Halbleitergigant Intel gehört vorbörslich zu den am meisten gehandelten Aktien. Gute Nachrichten bei Priceline, KLA Tencor unterstützen die gute Morgenstimmung. Die Futures deuten auf einen freundlichen Handelsstart. Der S&P 500 Future liegt mit vier Punkten im Plus. Der Eröffnungsindikator der Nasdaq notiert sogar 30 Punkte im positiven Terrain.

Gespannt warten die Marktteilnehmer aber auch auf die Daten zum Nationalen Einkaufsmanager-Index für Juli. Die Anleger hoffen auf Zeichen einer nahen Konjunkturerholung. Der Nationalen Einkaufsmanager-Index gibt monatlich Auskunft über die Aktivitäten der verarbeitenden Industrie. Die Mehrheit der Analysten rechnet mit einem im Vergleich zum Vormonat fast unveränderten Indexstand von 44,5 Punkten.

Bis zur Veröffentlichung der Wirtschaftsdaten konzentrieren sich die Anleger auf die neuesten Unternehmensmeldungen. So sorgen Pricelines gute Ergebnisse für freundliche Stimmung im Internetsektor. Erstmals in der Firmengeschichte schreibt das Internetunternehmen schwarze Zahlen. Priceline konnte im zweiten Quartal sowohl die Gewinn- als auch die Umsatzerwartungen übertreffen. Im zweiten Quartal erzielte Priceline einen Gewinn in Höhe von fünf Cents pro Aktie und könnte die durchschnittlichen Analystenschätzungen damit um vier Cent pro Aktie schlagen. Der Umsatz kletterte gegenüber dem Vorjahr um 3,6 Prozent auf 364,8 Millionen Dollar. Für das dritte Quartal zeigt sich die Unternehmensleitung zuversichtlich. Auch hier sollen die Umsatz- und Gewinnerwartungen übertroffen werden.

Feststimmung dürfte auch bei Computer Sciences herrschen. Der Computerdienstleister hat einen Zehn-Jahres-Vertrag der National Securitiy Agency an Land gezogen. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf zwei Milliarden Dollar. Bei der National Securitiy Agency handelt es sich um die US-Spionageeinheit, die unter anderem für die Dekodierung ausländischer Sicherheitscodes zuständig ist. Die Aktie von Computer Sciences legt vorbörslich an Wert zu.

Dem Halbleiter-Sektor dürfte zur Wochenmitte beflügelnde Worte von Brokerhaus Merrill Lynch Auftrieb geben. Die Chipindustrie dürfte das Schlimmste überstanden haben, meinen die Analysten. Die globale Nachfrage habe die Talsohle erreicht und die Angebotsseite zeige erste Zeichen einer Stabilisierung. Die Aktienkurse der Chiphersteller werden in den kommenden sechs bis zwölf Monaten leicht anziehen, so die Experten. Halbleiterfirmen dürften die Kosten besser unter Kontrolle bekommen und die Prognosen in den kommenden Monaten erfüllen. Mittelfristig zum Kauf empfiehlt Merrill Lynch unter anderem die Aktien von STMicroelectronics, Texas Instruments, Analog Devices, Micron Technology, RF Micro Devices und United Microelectronics. Die Aktien notierten vorbörslich stärker.

Chipmaschinenhersteller KLA-Tencor hilft sich zur Wochenmitte zudem aus eigener Kraft und legt im vierten Quartal bessere Quartalsergebnisse vor als erwartet. Unter Berücksichtigung neuer Bilanzierungsmethoden lag der Gewinn mit 29 Cents pro Aktie 40 Prozent unter dem Vorjahresniveau und um drei Cents über den durchschnittlichen Analystenschätzungen. Im laufenden Quartal dürfte der Auftragsbestand entweder auf dem Vorjahresniveau oder bis zu zehn Prozent unter dem Niveau des vierten Quartals liegen, so Vorstand Kenneth Schroeder. Im Gegensatz zu den Meldungen der Konkurrenz, entwickele sich das Geschäftsumfeld für KLA-Tencor in Japan und Europa zufriedenstellend, so Schroeder.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%