Chipwerte im Plus
Gute Nachrichten finden wieder Gehör am Neuen Markt

Kaum ein Börsensegment war in den letzten Monaten mehr außer Mode als der Neue Markt. Ständig neue Tiefststände vergraulten die Anleger.

FRANKFURT/M. Nachdem gestern es gestern so aussah, als würden den sechsten Tag in Folge Zuwächse zu vermelden sein, blickte jedoch so mancher wieder etwas gründlicher auf die Wachstumsbörse, bis der Markt am Nachmittag plötzlich ins Straucheln geriet. Der Nemax notierte am Ende 0,3 % im Minus bei 1 287,96 Punkten. Der Nemax 50 gab sogar 1,5 % auf 1 261,58 Zähler nach.

Ihr Kursplus gegen den Abwärtssog behaupten konnten die Papiere der Berliner Silicon Sensor AG. Der Hersteller von Sensoren hat im zweiten Quartal 2001 Umsatz und Ertrag deutlich gesteigert und rechnet für das zweite Halbjahr sogar noch mit einem höheren Wachstum. Die Aktie, die seit Mitte Juli deutlich eingebrochen war, feierte gestern ein Comeback und legte 42,9 % auf 4,70 Euro zu.

Ähnliches erlebte die Jenaer Biolitec AG, die ein Kursplus von rund 12 % auf 5,96 Euro verbuchten. Der Gerätehersteller für die Heilung mit Licht, der so genannten photodynamischen Therapie, hat von Sullivan-Schein-Dental, dem größten US-Händler für zahnmedizinische Ausrüstung, einen Auftrag über 1,5 Mill. $ erhalten. Es dürfte weniger die Auftragshöhe gewesen sein, die die Aktie beflügelte, als vielmehr die Tatsache, dass Biolitec einen Fuß in den US-Markt gebracht hat.

Eine freundliche Einschätzung durch die Experten der Investmentbank Merrill Lynch zum Halbleiter-Markt beflügelte die Werte dieser Branche. Nicht nur die Chip-Broker wie ACG (plus 3 % auf 7,89 Euro) oder CE Consumer (plus 1,5 % auf 6,80 Euro) profitierten, die Papiere von Europas größten Leiterplatten-Produzent AT&S legten sogar um 19 % auf 13,80 Euro zu. Aixtron , Anlagenbauer für Verbindungshalbleiter, lag am Ende mit 1 % im Plus bei 30 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%