Chipwerte unter Druck
Sorge vor Militärschlag beherrscht Neuen Markt

Der Neue Markt hat am Dienstag Händlern zufolge wegen eines drohenden Militärschlages der USA und dessen unsicherer Auswirkungen auf die Börsen leichter tendiert.

Reuters FRANKFURT. Unter Druck zeigten sich vor allem Halbleiterwerte, nachdem CE Consumer am Vortag für das Gesamtjahr einen Verlust vor Zinsen und Steuern nicht mehr ausgeschlossen hatte.

Fast 5 % im Plus tendierten hingegen die Aktien von Aixtron , nachdem der Hersteller von Anlagen zur Produktion von Verbindungshalbleitern seine Jahresprognosen bekräftigt hatte.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab bis zum Nachmittag 0,64 % auf 811 Punkte nach. Der Auswahlindex Nemax50 rutschte um 0,33 % auf 772 Zähler. Der Nasdaq-Future notierte neun Punkte im Minus. Ein Händler sagte, wenn die Nasdaq doch positiv tendieren sollte, könne es auch mit dem Neuen Markt nach oben gehen. "Die Reaktion der Börsen auf einen militärischen Schlag der USA ist völlig unklar", sagte ein Händler. "Jeder fürchtet hier, was der Abend bringen mag. Viele Anleger wollen jetzt einfach nicht mehr kaufen, um auf der sicheren Seite zu sein", sagte ein anderer Händler.

Warten auf Greenspan

Außerdem warte der Markt auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed, die am Abend erwartet wird. "All das sind keine besonderen Anreize, um verstärkt in den Markt zu gehen", sagte ein Börsianer.

Zu den größten Gewinnern am Neuen Markt gehörten am Dienstagnachmittag die Papiere der Grenkeleasing AG, die über 22 % auf 15,75 Euro stiegen. Der Leasingspezialisten hatte am Morgen mitgeteilt, sein Neugeschäft in den ersten neun Monaten 2001 deutlich gesteigert zu haben. Zudem haben nach Angaben des Unternehmens die Anschläge in den USA und die schwächere Konjunktur keinen Einfluss auf das Neugeschäft gehabt.

Matchnet auf Höhenflug

Deutlich fester präsentierten sich auch die Aktien der britischen Internetpartnervermittlung Matchnet mit einem Plus von mehr 18 %. Die Gesellschaft zeigte sich optimistisch, nach einem Rekordergebnis im Juli und August ihre Umsatz- und Gewinnprognosen für das laufende Geschäftsjahr zu übertreffen.

Mit Abschlägen von mehr als 5 % zählten die Aktien der Chip-Broker CE Consumer Electronic und ACG zu den größten Verlierern im Auswahlindex Nemax50. CE Consumer hatte am Montag wegen den Anschlägen in den USA im laufenden Jahr einen Verlust vor Steuern und Zinsen nicht mehr ausgeschlossen. Anfang September hatte die Gesellschaft noch an dem Ziel eines Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 12,6 Mill. DM im laufenden Jahr festgehalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%