Chronologie
Aufstieg und Fall des einstigen Vorzeigeunternehmens Brokat

dpa-afx STUTTGART. Erst machte das Software-Unternehmen Brokat als Börsenstar und Aushängeschild der "New Economy" Schlagzeilen, dann als Kapitalvernichter. Im Folgenden die wichtigsten Daten aus der Firmengeschichte:

September 1994: Fünf Partner gründen das Unternehmen in Böblingen.

September 1998: Börsengang an den Neuen Markt.

Mai 1999: Der Vorstand wird von den Wirtschaftsprüfern Ernst & Young mit dem Preis "Entrepreneur des Jahres" ausgezeichnet.

März 2000: Brokat platziert eine Anleihe über 125 Millionen Euro (245 Mio DM). Die jährliche Verzinsung liegt bei 11,5 Prozent. Brokat bezeichnet sich als Weltmarktführer bei Software für das Internet- Banking.

Juni 2000: Brokat übernimmt die amerikanischen Software-Unternehmen GemStone und Blaze für insgesamt 1,7 Milliarden DM in Aktien.

Februar 2001: Brokat erhält ein Patent für das elektronische Unterschreiben per Handy. Ende des Jahres sollen schwarze Zahlen geschrieben werden.

Mai 2001: Auf Grund der Absatzkrise in der Software-Branche korrigiert der Vorstand die Umsatzprognose nach unten.

Juni 2001: Brokat baut ein Fünftel seiner 1 450 Stellen ab, schließt Standorte und sucht nach Investoren. Die Hälfte des Grundkapitals ist aufgebraucht. Wütende Aktionäre toben auf der Hauptversammlung.

Juli 2001: Brokat vermeldet einen Quartalsverlust in Höhe von 824 Millionen Euro und verhandelt mit den Anleihegläubigern über eine Auflösung des Rentenpapiers.

August 2001: Brokat wird aufgespalten. Das Unternehmen verkauft die teuer erworbenen US-Firmen wieder für 47 Millionen DM. Das Zukunftsgeschäft für das Bezahlen per Handy soll auch abgestoßen werden. Vorstandschef Stefan Röver kündigt seinen Rückzug an. Der Sanierungsexperte Dirk Pfeil kommt in den Aufsichtsrat.

September 2001: Die Aktie des einstigen Börsenstars mit Höchstkursen um 200 Euro rutscht unter einen Euro und wird damit zur Penny Stock.

November 2001: Brokat ist überschuldet. Mit den Anleihegläubigern wird bis zur außerordentlichen Hauptversammlung am 12.11. keine Einigung erzielt. Der Käufer der Mobilfunk-Sparte erhält einen Preisnachlass.

23. November 2001: Brokat meldet Insolvenz an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%