Archiv
Chronologie: Hacker-Attacken und Angriffe durch Computer-Viren

bdt0559 3 vm 304 dpa 0531 Computer/Internet/Kriminalität/ dpa HAMBURG. Computer-Viren und Schadensprogramme wie der bei dem jüngsten Angriff auf Microsoft verwendete «QAZ-Trojaner» verunsichern seit vielen Jahren Computernutzer in aller Welt. Die meisten erfolgreichen Hacker-Angriffe sind aber nach Einschätzungen von Experten nie einer breiten Öffentlichkeit bekannt geworden.

1987 - Einer der ersten Viren infizierte das große Netzwerk ARPANET, das vom US-Verteidigungsministerium entwickelt und von zahlreichen Universitäten genutzt wurde.

1992 - "Michelangelo" verunsicherte PC-Besitzer in aller Welt. Der nach dem italienischen Maler und Bildhauer benannte Virus startete seine Aktivität, wenn ein Rechner am Geburtstag Michelangelos, am 6. März gestartet wurde. Der Virus nistete sich in Start-Disketten oder Start-Programme auf der Festplatte ein, überschrieb Verzeichniseinträge und löschte wichtige Dateien. Oft mussten die Computer danach völlig neu installiert werden.

1999 - Im März verbreitete sich der Virus "Melissa" weltweit mit extrem hoher Geschwindigkeit und befiel am Tag seines Erscheinens bereits Zehntausende Computer. "Melissa" pflanzte sich per elektronischer Post im Schneeballsystem fort und ließ die befallenen Rechner unter der Last abgehender E-Mails zusammenbrechen. Unter den betroffenen Unternehmen waren unter anderem Microsoft, Intel, Boeing und die US-Marineinfanterie.

1999 - Im April verbreitete sich der CHI-Virus (nach der Reaktorkatastrophe am 26. April 1986 auch "Tschernobyl" genannt) vor allem in Asien und richtete Millionenschaden an. Allein in China waren mehr als 200 000 PCs betroffen, aber auch der Computerriese IBM wurde Opfer der Attacke. Unter Windows 95 und 98 nistet sich der schwer zu erkennende Virus aktiv im Speicher ein, schreibt sich selbst in jede geöffnete Programmdatei und kann den Computer völlig zerstören.

Februar 2000 - Große Web-Angebote wie Amazon.com, eBay und Yahoo werden druch koordinierte Datenattacken aus dem Internet lahm gelegt. Die Hacker setzen dabei Programme wie "Stacheldraht" ein.

Mai 2000 - Der "I-Love-You"-Virus verbreitet sich blitzschnell über das E-Mail-Programm Microsoft Outlook und richtet vor allem in großen Unternehmens-Netzwerken hohe Schäden an. US-Experten sprechen vom bösartigsten Virus der Computergeschichte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%