Archiv
Chrysler: Absatz um zehn Prozent gesunken

Reuters DETROIT. Der US-Absatz der DaimlerChrysler-Tochter Chrysler ist nach Angaben des Konzerns im Februar 2001 im Vergleich zum Vorjahresmonat um zehn Prozent auf 201 636 Fahrzeuge gesunken. Das Unternehmen teilte am Donnerstag mit, der Absatz von PKWs habe sich um 13 % auf 59068 verringert, während der Verkauf von Lastfahrzeugen um rund zehn Prozent auf 142 568 Stück gefallen sei. Es seien bei der Berechnung die unterschiedlichen Arbeitstage im Februar 2001 und Februar 2000 berücksichtigt worden.

DaimlerChrysler hatte am Montag ein milliardenschweres Sanierungsprogramm für Chrysler vorgestellt, dass den Abbau von 26 000 der 125 000 Stellen, Einsparungen bei den Materialkosten, eine Plattformstrategie mit dem japanischen Partner Mitsubishi Motors und die Verwendung von Komponenten von Mercedes vorsieht. Dadurch soll die derzeit hohe Verluste schreibende Tochter Chrysler im Jahr 2002 wieder schwarze Zahlen erreichen und 2003 bereits wieder mehr als zwei Mrd. Euro Gewinn erwirtschaften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%