Archiv
Chrysler gibt Ford-Managern Führungsposition

Die US-Tochter Chrysler des Daimler-Chrysler-Konzerns hat vom Konkurrenten Ford zwei Top-Manager abgeworben.

Reuters DETROIT. Chrysler teilte am Dienstag in Detroit mit, der bisherige Ford-Manager Jim Schroer (49) werde bei Chrysler die Abteilung Verkauf und Marketing führen. Ein weiterer Ford-Manager, George Murphy (45), sei zum Vizepräsident mit Verantwortung für den globalen Marketing ernannt worden.

Gary Dilts (50), bereits seit 20 Jahren in der Verkaufsorganisation von Chrysler, werde als Vizepräsident für den Verkauf und Kundenbetreuung verantwortlich sein. Murphy und Dilts würden an Schroer berichten. Schroer übernehme dabei den Posten von Theodor Cunningham, der bei der Ernennung von Dieter Zetsche zum Chrysler-Chef im November zurückgetreten sei. Dilts und Murphy ersetzen die Chrysler-Manager John MacDonald (56) und Arthur Liebler (58), die in vorzeitige Ruhestand gingen.

Chrysler-Chef Zetsche will nach Angaben aus Firmenkreise mit Hilfe eines Kostensenkungsprogramms das Unternehmen, das im zweiten Halbjahr 2000 einen Verlust von 1,8 Milliarden Dollar verzeichnet hat, 2002 in die Gewinnzone bringen. Der Autokonzern hatte bereits den Abbau von 26.000 Stellen in drei Jahren angekündigt. tcs REUTERS

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%