Archiv
Chrysler mit Verlust im 3. Quartal

Die Daimler-Chrysler AG, Stuttgart, hat am Nachmittag Spekulationen bestätigt, dass die Chrysler-Group im dritten Quartal einen hohen Verlust ausweisen wird. Mit seinen amerikanischen Pkw-Marken hat Daimler-Chrysler in diesem Zeitraum einen operativen Verlust von 600 Mill. Euro (1,17 Mrd. DM) verzeichnet.

vwd/dpa STUTTGART. Der Konzern begründete dies mit schwierigen Marktbedingungen und Produktanläufen. Im vierten Jahresviertel werde die US-Sparte allerdings wieder einen Gewinn vorweisen können, hieß es. Zum gegenwärtigen Geschäftserfolg des Gesamtunternehmens teilte DaimlerChrysler mit, der Nettogewinn und der Gewinn je Aktie mit Einmaleffekten lägen deutlich über Vorjahr.

Der Operating Profit mit Einmaleffekten liege auf Vorjahresniveau, ohne Einmaleffekte sei er in der Größenordnung von 7 Mrd. Euro angesiedelt. Die Sparten Mercedes-Benz Pkw und Smart setzten ihren "sehr guten Geschäftsverlauf" fort, hieß es. Das Ergebnis hier liege über dem Vorjahreswert. Das Nutzfahrzeug-Geschäft zeige ebenfalls ein steigendes Ergebnis, obwohl es eine konjunkturelle Schwäche in Nordamerika gebe. Debis weitet den Angaben zufolge die internationale Präsenz aus, das Ergebnis werde aber vor allem belastet durch Restwertabschreibung in den USA und durch gestiegene Zinsen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%