Archiv
CIA setzt brutale Verhörmethoden ausDPA-Datum: 2004-06-27 15:38:37

Washington (dpa) - Der amerikanische Geheimdienst CIA hat besonders brutale Verhörmethoden bis auf weiteres ausgesetzt. Das berichtete die «Washington Post» am Sonntag.

Washington (dpa) - Der amerikanische Geheimdienst CIA hat besonders brutale Verhörmethoden bis auf weiteres ausgesetzt. Das berichtete die «Washington Post» am Sonntag.

Zu den Methoden, die bei den Verhören mutmaßlicher El Kaida-Mitglieder regelmäßig angewendet wurden, gehören das Unterwasserdrücken, um Gefangenen Todesangst einzujagen, der Entzug von Schlag und Schmerzmitteln, und die ohrenbetäubende Beschallung mit Musik und Krach. Die Entscheidung gelte für CIA-Einrichtungen, nicht aber für Militärgefängnisse wie das in Guantánamo Bay auf Kuba.

«Das ist alles gestoppt worden um rauszufinden, ob wir eine sichere legale Grundlage haben», sagte ein ehemaliger CIA-Agent der Zeitung. Das Weiße Haus hatte vergangene Woche eine Überprüfung der bislang gültigen Methoden und der juristischen Rechtfertigungen dafür angekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%