Archiv
Cisco Systems: Im Vorfeld der Q-Zahlen

Für den Netzwerkkonzern kommt es vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen knüppeldick. Investmenthäuser äußern sich am Donnerstag skeptisch zur Bilanz des abgelaufenen Vierteljahres. Das Investmenthaus Merrill Lynch rechnet mit einem Gewinn von drei Cents pro Aktie.

Damit gäbe es keine Veränderung gegenüber dem Vorquartal und einen deutlichen Ertragsrückgang verglichen mit 2000. Damals erwirtschaftete Cisco im selben Zeitraum noch einen Gewinn von 16 Cents pro Aktie. Die Umsätze werden nach der Schätzung der Analysten um fünf Prozent im Quartals- und um 21 Prozent im Jahresvergleich sinken. Merrill Lynch geht davon aus, dass das Cisco-Management weiterhin nur einen vorsichtigen Ausblick auf die kommenden Monate geben wird. Credit Suisse First Boston "erwartet keine großen Überraschungen" am nächsten Dienstag, wenn die Zahlen vorgelegt werden. Die Aktie sei zurzeit "nicht billig, nicht teuer" und vor allem für längerfristige Engagements geeignet. Das Papier wird zum "Kauf" empfohlen. ABN Amro empfiehlt den Anlegern am Donnerstag, die Aktie zu "addieren". Sie verliert an der Nasdaq zur Mittagsstunde deutlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%