Cisco Systems steigen nach Studie
Halbleiterwerte beflügeln New Yorker Börsen

Eine Branchenempfehlung von Merrill Lynch beflügelte zur Eröffnung in New York den gesamten Tech-Sektor: Die Bank sprach Kaufempfehlungen für mehrere Halbleitertitel wie Texas Instruments (+7,3 %), RF Micro Devices (+12 %) und Linear Technologies (+7,1 %) aus. PC-Chip-Hersteller Intel notierte 2,9 % höher und war größter Gewinner im Dow-Jones-Index.

hha NEW YORK. Konkurrent Advanced Micro Devices verbuchte ein Plus von 4,1 % - obwohl Merrill Lynch die Erwartung geäußert hatte, die Preise für PC-Prozessoren würden die beiden großen Hersteller weiter belasten.

Schlechte Nachrichten wurden ignoriert: Zwar lag der NAPM-Einkaufsmanager-Index unter den Erwartungen der Analysten. Er sank von 44,7 Punkten im Juni auf 43,6 Punkte im Juli. Die Anleger konzentrierten sich jedoch auf den Index der Lagerbestände. Der ist von 40,8 auf 35,8 Punkte gesunken - nach Ansicht der Investoren ein Zeichen dafür, dass die Konjunktur bald wieder anziehen könnte.

"Die Hochstufungen von Merrill haben für Aufregung bei den Technologie-Aktien gesorgt", kommentierte Art Hogan von Jefferries & Co. in Boston das Geschehen. Die Aktien von Cooper Industries kletterten um 27,1 %, nachdem bekannt wurde, dass die Industrieholding Danaher (-2,2 %) den Elektrotechnologiekonzern für 5,5 Mrd. $ Dollar in Bargeld und Aktien übernehmen will.

Ein Übernahmeangebot verhalf auch dem Papier des kleineren Halbleiterherstellers General Semiconductor zu einem Kurssprung. Die Aktie legte 13,4 % zu. Vishay Intertechnology (-3,4 %), ein Hersteller elektronischer Komponenten, will den Konzern für 768 Mill. $ kaufen. "Die Empfehlung von Merrill zusammen mit Danahers Angebot für Cooper und dem Angebot von Vishay für General Semiconductor, hat die Anleger aufgeweckt", meinte Hogan.

Unter den Zugpferden an der Nasdaq waren auch Cisco Systems (+5,1 %). Einer Analyse der US-Investmentbank Salomon Smith Barney zufolge wird Cisco mit "respektablen" Ergebnissen das vierte Fiskalquartal abschließen. Der Netzwerkausrüster wird am Dienstag, 7. August, seine Zahlen vorlegen.

Zusätzlich sorgten gute Nachrichten von der Ertragsfront für Optimismus. Aktien der Internet-Preisagentur Priceline.com gewannen 9,6 %. Das Unternehmen hatte am Dienstag nach Handelsschluss Quartalszahlen vorgelegt, die über den Erwartungen der Analysten lagen. Die wichtigen Indizes spiegelten die positive Stimmung wider. Der Dow-Jones-Index notierte 0,5 % fester; der breiter gefasste S & P 500 lag 0,7 % im Plus. Der technologielastige Nasdaq-Composite-Index legte sogar 2,2 % zu.

Aktien des Technologieriesen General Electric konnten sich dem positiven Trend nicht anschließen. Die Titel verloren 1,8 %, nachdem die New York Times berichtet hatte, die US-Umweltbehörde wolle den Konzern verpflichten, den Hudson River von Umweltgiften zu säubern. Nach Angaben der Zeitung müsste General Electric dafür mehr als 500 Mio. $ aufwenden. Auch der Telekommunikationsausrüster Lucent profitierte nicht vom Anstieg der Technologiewerte auf breiter Front: Das Papier verlor 6 %, nachdem der Konzern gemeldet hatte, er wolle sich über eine Wandelanleihe 1 Mrd. $ am Kapitalmarkt beschaffen. Zuvor hatte die Rating-Agentur Standard & Poor?s die Bonitätseinstufung für Lucent gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%