Cisco verbesserten sich um 12,36 Prozent
Wall Street schließt uneinheitlich

Ein positiver Analystenbericht über das Netzwerkunternehmen Cisco habe insbesondere den Technologiewerten Auftrieb gegeben, sagten Händler. Die Standardwerte hätten indessen bedingt durch Kapitalumschichtungen in den Technologiesektor leichte Verluste hinnehmen müssen.

Reuters NEW YORK. Die US-Aktienmärkte haben am Mittwoch uneinheitlich geschlossen. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte ging 0,2 Prozent oder 21,66 Zähler leichter auf 10.876,68 Punkten aus dem Handel, während der breiter gefasste S&P-500-Index 0,08 Prozent höher auf 1267,42 Zählern schloss. Der technologielastige Nasdaq-Index legte 2,41 Prozent oder 52,27 Zähler auf 2220,51 Punkte zu.

>"Es braucht nur ein oder zwei gute Nachrichten aus dem Technologiesektor und schon bekommen die Investoren Angst, sie könnten etwas verpassen und wenden sich den Tech-Werten zu", kommentierte Andrew Abrams von CWH Associates die Stimmung an den US-Finanzmärkten. Die Papiere von Cisco verbesserten sich um 12,36 Prozent auf 20 Dollar. Gefragt waren Marktteilnehmern zufolge außerdem Datenspeicherunternehmen wie Brocade Communications. Brocade-Chef Greg Reyes hatte zuvor bekannt gegeben, dass das Unternehmen im dritten Quartal des laufenden Jahres die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen werde, worauf die Aktie 16,25 Prozent höher auf zuletzt 49,94 Dollar notierte.

Bei den Standardwerten mussten unter anderen einige Öl-Titel Federn lassen. Der Erdölsektor geriet laut Händlern durch frisch veröffentlichte Daten unter Druck, wonach die Lagerbestände stark zugenommen haben. Die Papiere von Exxon Moblile verloren daraufhin 2,59 Prozent auf 86,50 Dollar. "Wir sehen uns gerade einer Kapitalumschichtung in den Technologiesektor gegenüber", sagte Alan Shrainka von Edward Jones. "Immer mehr Anleger sind der Ansicht, die amerikanische Wirtschaft habe die Talsohle durchschritten und werde in Zukunft wieder stärker wachsen", fügte er hinzu.

Einige Analysten vertraten jedoch die Ansicht, die amerikanische Konjunktur habe die kritische Phase noch nicht überstanden. Aufschluss über die weiteren gesamtwirtschaftlichen Aussichten in den USA erhofft man sich an den Finanzmärkten laut Börsianern vom kommenden Freitag, an dem die neuesten US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht werden. Bei Umsätzen von insgesamt rund 1,3 Milliarden Aktien schlossen am Mittwoch an der Wall Street 1554 Titel fester und 1505 leichter. An der Nasdaq wechselten rund 2,5 Milliarden Papiere den Besitzer. Dabei überwogen 2422 Gewinner 1488 Verlierer. Am US-Anleihenmarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bonds 14/36 höher und erbrachten eine Rendite von 5,70 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%