City Talk
Auferstanden aus Ruinen

Der Börsencrash im Jahre 1987, der so genannte schwarze Montag, entpuppte sich schnell als Fehlalarm. In London markiert das Datum gar den Aufstieg der Metropole zum Weltfinanzzentrum. Doch viele Anzeichen der aktuellen Krise erinnern an den Vorabend des großen Crashs.

HB. Geschichte wiederholt sich nicht. Aber wenn doch, würde es dann überhaupt jemand merken? Zwanzig Jahre sind in der notorisch jung-dynamischen Geldbranche eine lange Zeit, und in den Bankentürmen sitzen nicht mehr allzu viele Methusaleme hinter ihren Schreibtischen, die bereits in Lohn und Brot waren, als die Aktienbörsen am berühmt-berüchtigten schwarzen Montag vor zwanzig Jahren einbrachen.

Damals, am Vorabend des großen Crashs von 1987 stand der Dollar unter massivem Druck, die Energiepreise stiegen, die USA kämpften mit einem hohen Außenhandelsdefizit, und die Notenbanker warnten vor Inflationsgefahren. Erinnert das irgend jemanden an irgend etwas? Tatsächlich gibt es eine ganze Reihe erfahrener Banker, die mit tiefen Sorgenfalten auf der Stirn auf die jüngste Rekordjagd an den Aktienbörsen blicken, wo die Anleger tapfer so tun, als würde die große Kreditkrise keinen finsteren Schatten auf die Weltkonjunktur werfen.

Aber letztlich wäre es gar nicht so tragisch, falls sich die Geschichte tatsächlich wiederholen würde, erwies sich der Crash von 1987 doch ziemlich schnell als Fehlalarm. Der Dow machte verlorenen Boden rasch wieder wett und schloss das Jahr sogar mit einem kleinen Gewinn ab.

Gerade in London gibt es keinen Grund für Panik beim Blick in den Rückspiegel, markiert das Jahr 1987 doch eine der wichtigsten Etappen beim Aufstieg der Themsemetropole zum Weltfinanzzentrum. Am 2. November des Krisenjahres legte der Baulöwe Paul Reichmann den Grundstein für den gigantischen Bürokomplex Canary Wharf in den ehemaligen Docklands - und das nur wenige Wochen nachdem der Immobilienmagnat durch den Börsencrash einen Verlust von einer runden Milliarde Dollar verkraften musste, zum Glück nur auf dem Papier.

Canary Wharf entwickelte sich schnell zum zweiten Bankenzentrum Londons neben der City. Heute stehen hier, weit im Osten der Stadt, umspült von der Themse, die imposanten Hauptquartiere von Barclays und HSBC. Die US-Banken Lehman Brothers, Bank of America und die Citigroup haben hier ihre europäische Heimat gefunden. Bei soviel Erfolg fällt es kaum noch ins Gewicht, dass Reichmanns mutiges Canary-Wharf-Projekt fünf Jahre nach dem Börsencrash in die Pleite rutschte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%