City Talk
Schreib mal wieder

Sehr geehrter Graf Lippens, in Ihrer Eigenschaft als Chairman des Finanzkonzerns Fortis möchten wir Sie auffordern, die Übernahme der Bank ABN Amro abzusagen. Die Transaktion vernichtet Wert und ist nicht im Interesse der Aktionäre“. So oder so ähnlich könnte das nächste Kapitel in der größten Übernahmeschlacht der Finanzgeschichte aussehen.

Ein Hedge-Fonds-Manager fordert in einem Brief Fortis auf, sich aus dem Bieterrennen um die niederländische Traditionsbank zu verabschieden. Nur kurz zur Erinnerung: Fortis will zusammen mit der Royal Bank of Scotland und der spanischen Santander ABN für 72 Mrd. Euro kaufen und anschließend zerschlagen. Aber ABN hatte sich eigentlich schon mit der britischen Bank Barclays auf eine Übernahme geeinigt, nur dass die Engländer acht Milliarden weniger zahlen wollen. Die Gefechtslage ist nach diversen juristischen Kapriolen verworren; Buchmacher nehmen noch Wetten auf den Ausgang der Schlacht an.

Noch ist die Hedge-Fonds-Abmahnung an Fortis reine Fiktion. Aber warum sollte es nicht so weit kommen? Der Konzern ist das schwächste Glied in der Dreierkette und könnte durchaus Probleme bekommen, seinen Anteil am Kaufpreis für ABN zusammenzukratzen. Zudem greifen Hedge-Fonds-Manager derzeit ja gerne zur Feder. Zuerst hat Chris Hohn, Chef des Londoner Fonds TCI, in einem Brief die ABN-Verantwortlichen aufgefordert, ihre Bank zu verkaufen oder aufzuspalten. Die Folgen des Schriftwechsels sind bekannt.

Dann fühlte sich der New Yorker Hedge-Fonds Atticus bemüßigt, das Barclays-Management zu warnen, die ABN-Übernahme sei gar keine gute Idee. Dabei hielt sich die Kritik am Kurs von Barclays bislang in Grenzen. Die Mehrheit der Großinvestoren scheint die geplante ABN-Übernahme zwar kritisch, aber konstruktiv zu begleiten. Vielleicht hätten die Hedge-Fonds mit einem Brief an Fortis ja mehr Glück. Oder vielleicht sollten sie besser mit Fred Goodwin, dem Chef der RBS, korrespondieren. Dem haben viele Aktionäre einige teure Übernahmen noch nicht verziehen. „Schreib mal wieder“, heißt derzeit das Motto für Hedge-Fonds. Das Rezept ist ja einfach genug: Brief aufsetzen, abschicken, abwarten, Brief an die Medien durchsickern lassen. Schon bewegt sich der Kurs in die richtige Richtung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%