City Talk
Schwarze Schwäne

Nun wütet die Finanzkrise schon fast ein Dreivierteljahr, und je verheerender die Schäden ausfallen, desto drängender stellt sich die Frage, wie konnte es so weit kommen, wer hat wann, welche Fehler gemacht und wie lassen sich solche Katastrophen in Zukunft verhindern?

Nun wütet die Finanzkrise schon fast ein Dreivierteljahr, und je verheerender die Schäden ausfallen, desto drängender stellt sich die Frage, wie konnte es so weit kommen, wer hat wann, welche Fehler gemacht und wie lassen sich solche Katastrophen in Zukunft verhindern? Die eher beunruhigende Antwort auf diese Frage könnte lauten "vielleicht gar nicht", zumindest wenn man Nassim Nicholas Taleb glaubt. In seinem Buch "The black Swan" stellt er die These auf, dass der Mensch schlicht nicht dafür gemacht ist, mit Ereignissen umzugehen, die zwar eine sehr kleine Eintrittwahrscheinlichkeit haben aber dafür enormen Schaden anrichten können. Zu dieser Klasse zählt Taleb auch Finanzkrisen. Eigentlich müsste der Wissenschaftler wissen, wovon er spricht, denn vor seiner akademischen Karriere verdiente Taleb ein Vermögen als Wertpapierhändler.

Der schwarze Schwan aus dem Titel des Buchs bezieht sich auf ein Theorem der Wissenschaftstheorie. Es ist unmöglich, durch pures Sammeln von Fakten Naturgesetze zu beweisen. Der Satz "alle Schwäne sind weiß" kann nie absolut wahr sein. Selbst wenn seit Menschengedenken jeder einzelne Schwan blütenweiß war, reicht ein einziges schwarzes Exemplar, um die Weißheitsvermutung zu widerlegen.

Taleb macht eine Reihe von Fehlleistungen dafür verantwortlich, dass wir mit "schwarzen Schwänen" nicht umgehen können. So gehen wir davon aus, dass der strukturierte, beherrschbare Zufall auch das wirkliche Leben bestimmt. Tatsächlich aber wird die Welt von einer unstrukturierten Klasse von Unsicherheit beherrscht. Zudem sitzen wir dem Irrtum auf, dass sich die Zukunft mit Vergangenheitsdaten vorhersagen lässt. Und schließlich "erfindet" der Mensch Geschichten, mit denen sich im Nachhinein Ereignisse als zwangsläufig und logisch erklären lassen, doch diese Erklärungen funktionieren eben nur Ex-Post.

Taleb wuchs während des Bürgerkriegs im Libanon auf, der aus heutiger Sicht leicht zu erklären ist. Doch als der Krieg begann, war das ganz anders. Taleb erinnert sich, dass viele Libanesen perfekte Erklärungen dafür parat hatten, warum die blutigen Kämpfe nur ein paar Wochen dauern würden. Der Konflikt wütete 15 Jahre, die Dynamik des Bürgerkriegs ließ sich schlicht nicht prognostizieren. Übertragen auf die Finanzkrise ist das ein durchaus unangenehmer Gedanke.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%