City Talk
Wer jetzt kein Haus hat

Spielverderber! Kaum hatten sich die Investoren in London und anderswo mit dem Gedanken angefreundet, dass die Verwüstungen an den weltweiten Finanzmärkten allmählich ihren Höhepunkt erreicht haben, da klebt der Internationale Währungsfonds (IWF) ein neues Preisschild an die Krise. Auf eine Billion Dollar könnten sich die Schäden summieren, wenn am Ende abgerechnet wird, warnen die Volkswirte des Fonds.

Eine Ultra-Kurzfassung des deprimierenden IWF-Reports sähe ungefähr so aus: Selbst wenn der Schmerz an den Finanzmärkten tatsächlich allmählich nachlassen sollte, würden uns die Spätfolgen der Krise für die Realwirtschaft noch lange beschäftigen.

Diese pessimistische Lesart der Ereignisse verträgt sich so gar nicht mit dem zarten Optimismus, der zuletzt an den Finanzmärkten aufgeblüht ist. Eines der greifbareren Zeichen für die allmählich zurückkehrende Zuversicht ist die Entwicklung der Aktien von amerikanischen Hausbaufirmen. Der Absturz am US-Immobilienmarkt war der unmittelbare Auslöser der großen Subprime-Krise und die Spätfolgen drohen die Vereinigten Staaten in eine Rezession zu stürzen.

Trotz dieser trüben Aussichten zählen die Aktien der amerikanischen Hausbauer zu den Stars dieses ansonsten reichlich düsteren Börsenjahrs. Die wichtigsten Unternehmen der leidgeprüften Branche gewannen seit Jahresanfang zwischen 25 und 50 Prozent an Wert. Dafür gibt es eigentlich nur eine Erklärung: Die Anleger, die bereits jetzt in Hausbauaktien einsteigen, glauben nicht an eine lange und tiefe Rezession in den USA und wollen auf keinen Fall den Zeitpunkt verpassen, an dem es wieder aufwärts geht.

Wer wird am Ende recht behalten? Die optimistischen Investoren oder die skeptischen Volkswirte des Internationalen Währungsfonds? Das ist die Eine-Billion-Dollar-Frage, die sich derzeit kaum beantworten lässt (zumindest traut sich der Autor dieser Kolumne das nicht zu).

Aber es dürfte sich lohnen die Aktien der Hausbauunternehmen an der Wall Street in den nächsten Wochen im Auge zu behalten. An ihren Kursen wird man ablesen können wie die Wetten in Sachen Krisenbewältigung gerade stehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%