Clement als Schröder-Nachfolger favorisiert
SPD stabilisiert sich auf niedrigem Niveau

Die SPD hat sich einer Meinungsumfrage zufolge auf niedrigem Niveau stabilisiert. Nach einer am Dienstag veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL sowie dem Magazin "Stern" wollen derzeit 30 % der Befragten SPD wählen.

HB/dpa BERLIN. Sie verbessert sich damit im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt, liegt aber 8,5 Punkte unter ihrem Bundestagswahlergebnis. Für CDU und CSU sprachen sich wie in der vergangenen Woche 48 % aus. Die Grünen verloren einen Punkt auf 10 %. FDP und PDS erreichten erneut 4 %.

Sollte Gerhard Schröder (SPD) nicht mehr für sein Amt als Bundeskanzler zur Verfügung stehen, wünschen sich der Umfrage zufolge 30 % Wirtschafts- und Arbeitsminister Wolfgang Clement (SPD) als SPD-Nachfolger. 13 % wollen Niedersachsens Ministerpräsident Sigmar Gabriel und 8 % sprachen sich für SPD - Fraktionschef Franz Müntefering aus.

Forsa hat zwischen dem 9. und 13. Dezember 2511 Menschen in Ost und West nach ihrer Parteipräferenz befragt. Die Fehlertoleranz beträgt plus/minus 2,5 %punkte. Zur Bundeskanzler-Nachfolge wurden am 12. und 13. Dezember 1003 Menschen bei einer Fehlerquote von plus/minus drei Prozent befragt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%