Clement präsentiert "Team Arbeit für Deutschland"
Arbeitslosenzahl bleibt unter fünf Millionen

Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) und der Chef der Bundesanstalt für Arbeit, Florian Gerster, befürchten keinen Anstieg der Arbeitslosenzahl im kommenden Winter auf fünf Millionen. "Wir haben eine gute Chance, unter dieser magischen Zahl zu bleiben", sagte Gerster am Montag in Berlin.

Reuters BERLIN. Selbst wenn die deutsche Wirtschaft entgegen den bisherigen Annahmen in diesem Jahr nicht wachsen sollte, gingen Experten seiner Behörde nicht davon aus, dass diese Zahl erreicht werde. Auch Clement sagte, er rechne nicht mit einem Anstieg der Arbeitslosenzahl auf fünf Millionen, den Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) befürchtet. Die Bundesregierung erwarte weiter ein Wachstum von 0,75 Prozent in diesem Jahr, sagte Clement. Er halte es auch für machbar, mit den eingeleiteten Reformen am Arbeitsmarkt und anderen Initiativen in den nächsten gut zwei Jahren die Arbeitslosenzahl um rund zwei Millionen zu senken.

Clement präsentierte eine von seinem Ministerium mit zehn Millionen Euro finanzierte Initiative mit dem Titel "Team Arbeit für Deutschland". Diese überparteiliche, breit angelegte Initiative soll nach seinen Worten eine "nationale Bewegung gegen Arbeitslosigkeit" schaffen. Darin sollen unterschiedliche Aktivitäten gebündelt und gefördert werden, um bundesweit mehr Arbeits- und Ausbildungsplätze zu schaffen.

Die Initiative basiert unter anderem auf einen Vorschlag, den der Volkswagen-Personalvorstand Peter Hartz im Rahmen der nach ihm benannten Kommission zur Reform des Arbeitsmarkts erarbeitet hatte. Hartz sagte, das Ziel sei weiterhin realistisch, innerhalb von gut zwei Jahren die Arbeitslosenzahl um zwei Millionen abzusenken. Clement erklärte, die saisonbereinigte Arbeitslosenzahl im Mai, die erstmals seit langem wieder zurückgegangen war, spiegele erste positive Wirkungen der bereits eingeleiteten Reformen wider. Ihre volle Wirkung würden die Hartz-Reformen aber erst ab 2004 entfalten. Clement betonte, er rechne nicht damit, dass die amtliche Arbeitslosenzahl, die im Mai bei 4,342 Millionen gelegen hatte, im kommenden Winter über die Marke von fünf Millionen steigen werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%