Clubchef festgenommen
Finanzskandal erschüttert Portugals Fußball

Der Fußball in Portugal, wo im Jahr 2004 die Europameisterschaft stattfindet, wird von einem neuen Finanzskandal erschüttert. Der Präsident des Erstligisten Vitória Guimarães, António Pimenta Machado, wurde unter dem Verdacht der Geldwäsche und der Unterschlagung festgenommen.

HB/dpa LISSABON. Der 52-Jährige, der dienstälteste Clubchef in der ersten Liga, soll nach Presseberichten vom Montag Einnahmen aus dem Verkauf von Spielern in die eigene Tasche gewirtschaftet haben.

Machado wurde in dieselbe Haftanstalt eingewiesen, in der bereits der Ex-Präsident von Benfica Lissabon, João Vale e Azevedo, einsitzt. Der frühere Benfica-Chef war im April zu einer Haftstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt worden. Er hatte nach Ansicht der Richter die Ablösesumme von 1,3 Mill. ? für den Russen Sergej Owtschinnikow unterschlagen.

Machado wickelte nach Angaben der Ermittler fast alle Zahlungen und Einnahmen seines Clubs, derzeit Tabellendritter der Liga, über seine privaten Konten ab. Ein Teil der Gelder soll in das Steuerparadies der Niue-Insel in den Südpazifik geflossen sein. Machado bestritt die Vorwürfe. Er steht seit 22 Jahren an der Spitze von Guimarães.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%