CNN-Bericht
Mutmaßlicher El-Kaida-Finanzchef festgenommen

In Afghanistan haben US-Soldaten einen mutmaßlichen Finanzchef der El Kaida und mindestens ein weiteres Mitglied der Terrororganisation festgenommen. Der US-Fernsehsender CNN berichtete am Donnerstag weiter, die US-Streitkräfte hätten bei ihrer jüngsten Fahndungsaktion in Ost-Afghanistan insgesamt neun Festnahmen gemacht.

HB ATLANTA/ISLAMABAD. Zudem seien zahlreiche Waffen und militärische Ausrüstung bei der Aktion rund 280 Kilometer südlich von Kabul beschlagnahmt worden. An der am Mittwoch zu Ende gegangenen "Operation Meisterschlag" seien fast 1 000 Soldaten beteiligt gewesen. Das US-Militär habe Journalisten vor Ort angewiesen, die Namen der Festgenommenen nicht zu nennen.

Mutmaßliche Taliban- oder El-Kaida-Kämpfer griffen am Donnerstag erneut den US-Stützpunkt Gardes im Osten Afghanistans mit Raketen an. Die drei Raketen verfehlten ihr Ziel und richteten keinen Schaden an. Das berichtete die in Pakistan ansässige afghanische Presse-Agentur AIP. Bereits am Mittwoch waren die US-Stützpunkte in Gardes und in Chost mit Raketen beschossen worden. Auch dabei gab es keine Treffer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%