Archiv
Coca Cola: Türkei-Krise hat keine Auswirkung auf das Geschäftsergebnis

Der weltweit größte Getränkehersteller Coca Cola meldete am Montag, dass die anhaltende Krise in der Türkei keine Auswirkungen auf das Geschäftsergebnis haben wird.

Investoren hatten nach der Warnung von Procter&Gamble vermutet, dass sich die Krise auch auf Coca Cola auswirken würde. Ein Unternehmenssprecher wiederlegte diese Vermutungen sofort und bestätigte die Gewinnprognosen für das laufende Jahr zwischen 1,67 und 1,80 Dollar je Aktie. Das Unternehmen erwirtschaftet circa ein Prozent seines weltweiten Umsatzes in der Türkei. Der Marktanteil von Coca Cola liegt in der Türkei bei 57 Prozent. Hauptkonkurrent Pepsi zum Vergleich hält 27 Prozent Marktanteil. Von Analystenseite meldete sich Marc Cohen von Goldman Sachs zu Wort und bestätigte die Einschätzung des Managements, dass die Krise in der Türkei laut seiner Einschätzung keine größeren Auswirkungen auf das Geschäftsergebnis haben dürfte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%