Colt-Modelle zur Reparatur
Rückruf-Serie von Mitsubishi geht weiter

Von der Serie der Rückrufaktionen des japanischen Autoherstellers Mitsubishi ist jetzt auch der Kompaktwagen Colt betroffen. Das Unternehmen holt rund 6 000 in Deutschland verkaufte Autos dieser Baureihe zur Reparatur in die Werkstätten.

dpa-afx GROSS-GERAU. An den Wagen der Modelljahre 1998 bis 2001 muss nach Mitteilung des Unternehmens vom Dienstag in Trebur (Kreis Groß-Gerau) die Befestigung der Kurbelwellen-Riemenscheibe überprüft werden. Wenn sich die Riemenscheibe löst, kann die Lichtmaschine ausfallen und der Wagen ohne Stromversorgung stehen bleiben.

Erst im Oktober hatte die Firma rund 8 800 Geländewagen des Typs Pajero wegen Fehler am Bremskraftverstärker zurückgerufen. Anfang des Jahres waren 22 000 Galant-Limousinen und 4 000 Eclipse-Sportcoupés wegen möglicher Defekte am Fahrwerk in die Werkstätten geholt worden. Der japanische Daimler-Chrysler-Partner Mitsubishi hatte im vergangenen Jahr zugegeben, Jahrzehntelang Defekte an Fahrzeugen vertuscht zu haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%