Archiv
comdirect bestätigt trotz langsameren Gewinnwachstums JahresprognoseDPA-Datum: 2004-07-21 10:20:35

(dpa-AFX) Quickborn - Deutschlands größter Onlinebroker comdirect < COM.ETR > hat trotz eines deutlich langsameren Gewinnwachstums im zweiten Quartal die Ertragsprognose für das laufende Jahr bestätigt. "Wir sind zuversichtlich, unser Ergebnisziel von mindestens 50 Millionen Euro zu erreichen", sagte Vorstandschef Achim Kassow am Mittwoch in Quickborn. Im ersten Halbjahr sei der Vorsteuergewinn um 119,1 Prozent auf 33 Millionen Euro gestiegen, wovon die comdirect allerdings bereits knapp 21 Millionen in den ersten drei Monaten des Jahres realisierte.

(dpa-AFX) Quickborn - Deutschlands größter Onlinebroker comdirect < COM.ETR > hat trotz eines deutlich langsameren Gewinnwachstums im zweiten Quartal die Ertragsprognose für das laufende Jahr bestätigt. "Wir sind zuversichtlich, unser Ergebnisziel von mindestens 50 Millionen Euro zu erreichen", sagte Vorstandschef Achim Kassow am Mittwoch in Quickborn. Im ersten Halbjahr sei der Vorsteuergewinn um 119,1 Prozent auf 33 Millionen Euro gestiegen, wovon die comdirect allerdings bereits knapp 21 Millionen in den ersten drei Monaten des Jahres realisierte.

Im zweiten Quartal kletterte das Ergebnis vor Steuern im Jahresvergleich lediglich wegen des Verkaufs der britischen Tochter, der 2,4 Millionen Euro einbrachte, um 16 Prozent auf rund 12 Millionen Euro. Die Zahl der ausgeführten Wertpapieraufträge habe nicht "den Ausnahmewert" des ersten Quartals erreicht. Der Rückgang der Aufträge sei jedoch mit 22 Prozent geringer ausgefallen als an den deutschen Börsen insgesamt (-27,6 Prozent). Das Minus bei den Orders war auch nicht ganz so drastisch wie Anfang Juli in der Presse spekuliert wurde.

Comdirect-Aktie Legt Nach Rückschlägen Deutlich ZU

Die im Mdax < Mdax.ETR > notierte comdirect-Aktie hatte infolge der Berichte über einen dramatischen Orderrückgang Anfang Juli knapp 16 Prozent verloren. Die am Mittwoch vorgelegten Zahlen bewerteten die Börsianer positiv. Das Papier legte bis 9.30 Uhr um 4,64 Prozent auf 6,54 Euro zu. "Der Gewinn im zweiten Quartal lag zwar am unteren Ende der Analystenprognosen. Dies konnte jedoch durch die bestätigte Gewinnprognose mehr als kompensiert werden", sagte ein Händler.

Das Institut profitierte im ersten Halbjahr vor allem vom stark gestiegenen Provisionsüberschuss sowie gesunkenen Kosten. Der Der Zinsüberschuss sank dagegen leicht. Der Anteil der Kosten am Ertrag (Cost-Income-Ratio) sei aufgrund der sehr guten Ertragsentwicklung im ersten Quartal und insgesamt stabiler Kosten von 78,2 Prozent auf 62,1 Prozent gesunken.

Neuer Rekordstand BEI Kundenzahl

Bei der Kundenzahl erreichte die comdirect, an der die Commerzbank < CBK.ETR > 58,65 Prozent und T-Online < TOI.ETR > 21,35 Prozent hält, mit 630.927 einen neuen Höchststand. Seit Jahresbeginn sei dies ein Anstieg um 6,8 Prozent. Das Depotvolumen habe in den ersten sechs Monaten um 10,2 Prozent auf 7,5 Milliarden Euro zugelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%