Comdirect legt nach Zahlen zu
Kursverluste der Schwergewichte belasten Nemax

Belastet von kräftigen Kursverlusten mehrerer Index-Schwergewichte hat der Neue Markt am Freitag schwächer tendiert. Die Kursbewegungen dürften allerdings nicht überbewertet werden, da sich die meisten Anleger aus dem Wachstumssegment bereits verabschiedet hätten und die Umsätze dementsprechend gering seien, sagten Händler.

Reuters FRANKFURT. Daher blieben auch die Geschäftszahlen des US-Computerkonzerns Dell zum zweiten Quartal und dessen optimistischer Ausblick ohne Auswirkungen auf den Neuen Markt. Dell will nach eigenen Angaben trotz der schwachen Konjunktur Umsatz und Gewinn im laufenden Quartal weiter steigern.

Einige Aufmerksamkeit zogen die Titel der Direktbank Comdirect auf sich. Das Unternehmen hatte am Morgen Zahlen bekannt gegeben, die über den Analystenerwartungen lagen. Am breiten Markt verbuchten derweil die Aktien von LetsBuyIt.com den zweiten Tag in Folge enorme Umsätze. Der Auswahlindex Nemax50 lag am Mittag 3,2 % im Minus bei 472 Zählern. Der Nemax All Share verlor unterdessen zwei Prozent auf 409 Punkte. An der Wall Street tendierte im frühen Handel der Dow Jones 0,9 % leichter bei 8 742 Stellen, während der technologielastige Nasdaq-Index 0,7 % auf 1335 Punkte verlor.

Comdirect nach Zahlen im Plus

Die Aktien von Comdirect notierten fast unverändert bei 3,45 ?, nachdem sie anfänglich deutlich im Minus gelegen hatten. Trotz des vorsichtigen Jahresausblicks der Bank geht der Analyst Johannes Thormann von der WestLB Panmure davon aus, dass das Unternehmen in diesem Jahr über der Gewinnschwelle liegen wird. "Die Zahlen sind viel besser als erwartet. Sehr gut ist die Bank vor allem bei der Kostenkontrolle", sagte Thormann. Comdirect hat im abgelaufenen Quartal vor allem durch den Verkauf von defizitären Auslandstöchtern Gewinn erzielt. Dennoch hielt sie einen Gewinn für das Gesamtjahr für unwahrscheinlich.

Verluste von Thiel und Pfeiffer belasten

Unterdessen verloren die Titel von Thiel 11,5 % auf 4,99 ? und setzten damit ihre Abwärtsbewegung der vergangenen Tage fort. Anfang der Woche hatte der neue Thiel-Großaktionär Delton mitgeteilt, keine weiteren Thiel-Aktien über den Markt mehr kaufen zu wollen. Die Aktien von Pfeiffer Vacuum verloren derweil 8,4 % auf 21,35 ?. In der abgelaufenen Woche hat das Papier knapp 17 % zugelegt.

LETSBUYIT MIT ENORMEN UMSÄTZEN

Am breiten Markt verbuchten die Titel von LetsBuyIt.com bis zum frühen Nachmittag einen Umsatz knapp 70 Mill. Aktien und übertrafen damit den bereits sehr hohen Vortageswert um mehr als das Doppelte. Die Zahl der umgegangenen LetsBuyIt-Papiere übertraf den 90-Tages-Durchschnitt sogar um mehr als das hundertfache. Der Kurs blieb jedoch unverändert bei 0,02 ?.

Auf der elektronischen Handelsplattform Xetra ist traditionell die Deutsche Telekom der am meisten gehandelte Wert. Am Freitag lag die T-Aktie jedoch nur auf Platz zwei hinter LetsBuyIt, deren Aktien-Umsatz den des Telekom-Papiers um das siebenfache übertraf. Am Vortag sei ein Großteil des Geschäftes auf eine einzige inländische Adresse zurückgegangen, sagten Händler. Da war der Kurs zeitweise auf 0,16 ? emporgeschossen. Über die Gründe waren sich die Börsianer jedoch im Unklaren. Das nochmals gestiegene Interesse am Freitag begründeten sie damit, dass nun offenbar spekulativ orientierte Anleger auf beiden Seiten versuchten, den Kurs zu bewegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%