Commerzbank bereits Kunde
Lufthansa Systems betreut Rechner der Deka Bank

Die Deka Bank wird ihr Computernetzwerk künftig von Lufthansa Systems betreuen lassen. Der zunächst über fünf Jahre laufende Vertrag hat ein Volumen von 85 Mill. ?. Er umfasst auch die Telekommunikation, wie der zuständige Vertriebsleiter Jens Habler in Kelsterbach mitteilte.

HB/dpa KELSTERBACH. Zu den Kunden der Lufthansa-Tochter gehört bereits die Commerzbank. Die Deutsche Bank hatte vergangenes Jahr mitgeteilt, den Betrieb ihrer europäischen Rechenzentren an IBM auszulagern.

Derzeit würden viele Firmen ihre IT-Struktur, die nicht zu ihrem Kerngeschäft zähle, auslagern, sagte Habler. Dadurch seien flexiblere und schnellere Abläufe möglich. Der Computer-Dienstleister Lufthansa Systems arbeitet überwiegend für die Lufthansa. Das 1995 gegründete Unternehmen hat derzeit rund 4 200 Mitarbeiter. Der Umsatz lag im vergangenen Jahr bei 557,4 Mill. ?.

Für die Kunden der Deka Bank, eines der großen Finanzdienstleister der Sparkassen, würden sich keine Änderungen ergeben, hieß es weiter. Von der Auslagerung sind insgesamt 500 Computer-Systeme betroffen, die künftig an zwei Standorten in Kelsterbach und in Offenbach betrieben werden.

Interview: Lufthansa Systems - nicht nur für Fluggesellschaften da

Quelle: Handelsblatt Nr. 138 vom 22.07.03 Seite 14

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%