Commerzbank-Papier profitiert von Gerüchten
US-Daten geben dem Dax Halt

Unter dem Eindruck überwiegend guter US-Wirtschaftsdaten hat der deutsche Aktienmarkt am Freitag den Einbruch vom Vortag verdaut.

ddp.vwd FRANKFURT/M. Der Deutsche Aktienindex (Dax) der 30 Blue Chips gewann 0,50 Prozent auf 5.188,17 Punkte zu. Der MDax der Mittelwerte verharrte den ganzen Tag über im Minus und gab 0,63 Prozent auf 4503,04 Zähler ab.

Im Dax konnten am Abend Infineon trotz der Flaute bei den Technologiewerten überraschend zulegen. Das Papier gewann 3,40 Prozent auf 25,85 Euro. Auch Siemens und SAP verteuerten sich etwas. Zweitbester Wert waren Commerzbank , die nach Marktgerüchten über eine Zusammenarbeit oder ein Zusammengehen mit der italienischen Unicredito 3,24 Prozent auf 27,37 Euro gewannen. Schering verbesserten sich um 2,5 Prozent auf 57,30 Euro. Ganz oben auf der Verliererliste standen Deutsche Post. Die Aktie Gelb verbilligte sich nach Berichten über Konkurrenz bei der Briefbeförderung um1,15 Prozent auf 16,35 Euro. Degussa gaben 1,14 Prozent auf 30.34 Euro ab und Epcos verloren 0,93 Prozent auf 42,70 Euro.

Aktienhändler nannten die US-Auftragseingänge im Juli und den Index der August-Geschäftstätigkeit auf den ersten Blick ermutigend. "Gemischt" sei das Bild aber wegen der hohen Revisionen der Juni-Auftragseingänge. Nach Ansicht von Thomas Meißner, Chefvolkswirt der GZ-Bank, dürfen die Zahlen aber nicht überbewertet werden. Die Angaben seien zwar grundsätzlich positiv, aber die Lage bleibe weiterhin ernst.

Schwächer präsentierte sich der Euro am Abend. Die Gemeinschaftswährung sei nach den US-Konjunkturindikatoren regelrecht eingebrochen, hieß es bei Devisenhändlern. Die Zahlen sei seien so gut gewesen, dass Fantasien über eine raschere Konjunktur-Erholung in den USA als in Europa wiederbelebt worden seien. Am Devisenmarkt kostete der Euro um 20.00 Uhr 0,9110 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte am Mittag einen Referenzkurs von 0,9158 US-Dollar nach 0,9095 Dollar am Vortag festgesetzt. Im Vergleich zur D-Mark verbilligte sich die US-Währung damit von 2,1504 auf 2,1357 Mark.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%