Commerzbank
Zwischenruf: Offensiver Rückzug

Mit der Devise "Europe First!" kaschiert die Commerzbank den Abschied von den Weltmarkt-Ansprüchen ihrer Vermögensverwaltung. Als "globaler Spieler im Asset Management Universum" präsentiert sich die Bank zwar noch immer im Internet. Doch den Rückzug auf wenige europäische Kernmärkte hat die Bank gestern als neue strategische Linie verkündet. Damit kehrt sie den USA just in dem Moment den Rücken, in dem andere Banken um Asset Manager werben und die Preise hochtreiben. Und in Europa ist die Zeit der höchsten Wachstumsraten vorbei. 25 Prozent waren es in den vergangenen Jahren, 14 Prozent sollen es in Zukunft sein.

Gewiss, die absoluten Beträge sind attraktiv. Doch ist die Commerzbank so positioniert, dass sie den Rahm in Europa abschöpfen kann? Wohl kaum. Die Tochter Jupiter in Großbritannien - von der Bank als "Kronjuwel" bezeichnet - wird durch die Beschneidung ihrer Entscheidungs-Spielräume spürbar an Motivation verlieren. Erfolgverwöhnte Stars lassen sich nicht an die kurze Leine nehmen. Und in Italien - einem der wachstumsstärksten Märkte - fängt die Bank gerade erst an zu laufen und hofft, 2004 die Gewinnzone zu erreichen. Da bleibt noch einiges zu tun.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%