Computerviren
Microsoft warnt vor Sicherheitslücke im Internet-Explorer

ddp REDMOND. Der Software-Konzern Microsoft warnt auf seiner Website vor einer Sicherheitslücke im Web-Browser Internet-Explorer. Viren im Stile von "Iloveyou" könnten allein durch das Lesen einer HTML-formatierten E-Mail aktiviert werden, wenn der HTML-Code entsprechende Befehle enthalte. Bisher war es notwendig, dass der Empfänger einer solchen Mail den beigefügten Anhang, der den Virus enthält, anklickte.

Die Sicherheitslücke ist nach Microsoft-Angaben noch gefährlicher, weil Viren nicht einmal mit der E-Mail transportiert werden müssten. Ein elektronischer Brief könne auch die Anweisung enthalten, eine Internet-Seite anzusteuern, von der aus ein Virus automatisch auf den Rechner des unfreiwilligen Besuchers herunter geladen wird. Microsoft empfiehlt den Benutzern des Internet Explorer, ein Patch, also eine Software-Aktualisierung, gegen die Sicherheitslücke zu installieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%