Archiv
Comroad hofft auf pünktliche Bilanzvorlage

Der Telematikdienstleister Comroad strebt auch nach dem Verlust seines bisherigen Wirtschaftsprüfers KPMG eine Veröffentlichung seiner Geschäftszahlen für 2001 im März an.

rtr FRANKFURT. "Wir hoffen, dies noch im März tun zu können", sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag. Der bisher geplante Termin für eine Bilanzpressekonferenz am 21. März 2002 sei aber zumindest in Frage gestellt. Erste Zahlen wollte die Gesellschaft ursprünglich bereits am 25. Februar bekannt geben. Das Regelwerk des Neuen Marktes sieht vor, dass der Jahresabschluss bis zum 31. März vorgelegt werden muss.

Nachdem die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG ihr Mandat bei Comroad niedergelegt hatte, ist die Gesellschaft nun auf der Suche nach einem neuen Prüfer. KPMG hatte den fristlosen Rückzug mit Zweifeln an der Vertrauenswürdigkeit der Gesellschaft begründet.

Das Unternehmen habe sicher keine Probleme einen neuen renommierten Prüfer zu finden, sagte der Sprecher. Es würden bereits Gespräche geführt. Außerdem will die Gesellschaft eine Sonderprüfung durchführen lassen.

Bei Comroad gibt es seit Wochen immer wieder dementierte Gerüchte über angeblich nicht existierende Geschäftsbeziehungen nach Asien. Schnabel wies diese wiederholt zurück. "Wir können die entsprechenden Informationen vorlegen und wir werden das auch tun", sagte er.

Die Comroad-Aktien verloren am Freitagmorgen in einem sehr schwachen Markt zeitweise mehr als 13 % auf 2,01 ?. Seit dem 14. Februar hat das Papier rund 70 % an Wert verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%