Comroad standen im Mittelpunkt
Wachstumswerte mit leichten Verlusten

Der Neue Markt ist zum Wochenbeginn nach Händlereinschätzung auf Grund der schwachen Vorgaben der US-Technologiebörse Nasdaq leichter in den Handel gestartet. Für Montag erwarten Börsianer einen weniger schwankungsanfälligen Handel als in der Vorwoche und eine insgesamt leichtere Tendenz.

Reuters FRANKFURT. In der Vorwoche hatte das deutsche Wachstumssegment bei sehr volatilen Kursen rund sieben Prozent zulegen können, die Blue Chips gewannen sogar rund acht Prozent. Die Umsätze seien zum Sitzungsbeginn sehr dünn gewesen, sagte ein Händler. Die Investoren warteten offensichtlich erst einmal ab. "Bis zur Eröffnung der US-Börsen wird voraussichtlich nicht viel passieren", sagte ein Händler. Im Mittelpunkt standen unter anderem die Papiere der Comroad AG.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab zum Handelsauftakt 0,63 % auf 1 780 Punkte ab, die im Nemax 50 zusammengefassten Blue Chips verloren 0,6 % auf 1 669 Zähler. Am Freitag hatten beide Indizes leichter geschlossen. Der All-Share-Index büßte 0,7 % ein, der Auswahlindex verlor 1,4 %. Die Nasdaq hatte am Freitag 0,86 % leichter bei 2 163 Punkten geschlossen.

Im Blickpunkt standen die Papiere der Comroad AG, die knapp 13 % auf 12,20 ? zulegen konnten. Am Morgen hatte das Unternehmen bekannt gegeben, ihren Anteil an dem US InfoMove Inc-Telematikspezialisten auf 25 von zuvor zwölf Prozent aufgestockt zu haben. Über vier Prozent fester bei 30,18 ? tendierten die Titel von D.Logistics. Das Unternehmen hatte zuvor mitgeteilt, einen Vertrag zur vollständigen Übernahme des Cargo Service Center (CSC) unterschrieben zu haben. Bis 10 Uhr notierten von den 50 Blue Chips 20 Werte im Plus, 28 im Minus, während sich zwei Papiere unverändert präsentierten.

Von den kleineren Werten am Markt trotzten die Papiere des TV-Musiksenders Viva dem insgesamt leichteren Trend und legten über neun Prozent auf 9,30 ? zu. Händler führten die Kursbewegung auf einen am Wochenende vorab veröffentlichten Magazinbericht zurück. Das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet in seiner Montagausgabe, dass der Medienkonzern Bertelsmann bei Viva einsteigen und 31 % der Anteile übernehmen wolle. Bei Bertelsmann und bei Viva war zunächst keine Stellungnahmen zu erhalten. Mehr als 50 % auf 1,54 ? erhöhten sich die Aktien von NSE Software, nachdem das Unternehmen zuvor den 46-jährigen Robert Trögele zum neuen Vorstandschef ernannt hatte.

Deutlich unter Verkaufsdruck standen hingegen die Aktien der von Team Communications, die sich zum Sitzungsbeginn um über 20 % auf 0,98 ? verbilligten, nachdem das Unternehmen am Freitag nach Börsenschluss für das Jahr 2000 einen Fehlbetrag in Millionenhöhe ausgewiesen hatte. Zeitweise knapp 35 % auf ein Jahrestief von 1,15 ? büßten die Titel der Refugium Holding ein. Am Freitag hatten die Aktien 15 % zulegen können, nachdem das Unternehmen Medienberichte über finanzielle Schwierigkeiten des Seniorenheimbetreibers dementiert hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%