Concord Effekten: Bodenbildung unwahrscheinlich
Neuer Markt verliert nur leicht

Der Neue Markt gibt nach zwischenzeitlichen Pluszeichen wieder nach. Gegen 10.15 Uhr gab der Nemax 50 0,22 % auf 1195 Punkte zu. Der alle Werte umfassende Nemax All-Share verlor 0,41 % auf 1301 Zähler.

rtr/dpa-afx FRANKFURT. Einen guten Start erwischte die Heyde AG , deren Anteilsscheine im frühen Handel um 4,62 % auf 2,49 Euro stiegen, nachdem am Freitag der Kurs noch um über 8 % abgerutscht war. Das Unternehmen hat mit sofortiger Wirkung Finanzvorstand Thomas Eisenbarth von seinem Amt abberufen. Eisenbarth hatte den Posten erst im Januar übernommen. Zudem trennte sich Heyde von seinen PSB-Anteilen.

Gleich um 23,53 % auf 0,65 Euro brach die Aktie der eJay AG ein. Der Internet-Anbieter hatte am Morgen einen Umsatz- und Gewinnwarnung für das zweite Quartal veröffentlicht und einen Personalabbau angekündigt.

Die MIS AG verlor ebenfalls im zweistelligen Bereich und zwar um 25,89 % auf 7,70 Euro. Der IT-Dienstleister hat seine Wachstumsziele für das laufende Geschäftsjahr nach unten reduziert.

Mit einem Plus von 15,38 % auf 1,50 Euro honorierte die Börse die Ankündigung der update.com Software AG mit einem "strengen Restrukturierungsprogramm" das Unternehmen wieder voran zu treiben. Zudem solle Personal abgebaut werden.



Die D.Logistics AG, am Freitag mit einem Abschlag von über 18 % noch größter Verlierer im Nemax 50, büßte am Montag erneut 4,92 % auf 9,46 Euro ein. Phasenweise fiel das Papier sogar auf 9,31 Euro und markierte damit ein neues 52-Wochen-Verlaufstief.

Auch Steag Hamatech konnte die Talfahrt vom vergangenen Handelstag nicht stoppen und verlor erneut 2,37 % auf 8,25 Euro. Die Aktien der Primacom AG verbilligten sich um 1,41 % auf 7,00 Euro und näherten sich damit dem bisherigen 52-Wochen-Tief, das bei 6,96 Euro liegt.

Größter Verlierer im Nemax 50 war jedoch die Adva AG mit einem Abschlag von 14,86 % auf 3,38 Euro, auch dies ein neues 52-Wochen-Tief. In die Liste der neuen Tiefstände trug sich auch die Pandadel AG ein, die in der ersten Handelsstunde 11,24 % auf 9,16 Euro einbüßte.

Zu den wenigen Gewinnern im Nemax 50 zählten die Pixelpark AG mit einem Plus von 7,87 % auf 5,62 Euro und die Biodata AG , die um 4,64 % auf 11,50Euro zulegte.

Nach Einschätzung des Handelshauses Concord Effekten sei eine Bodenbildung am Neuen Markt kurzfristig unwahrscheinlich. Die zunehmende Dynamik des Abwärtstrends lasse eher auf weiter fallende Kurse schließen, hieß es in einer technischen Analyse des Hauses. Bereits am Freitag hatten Händler angesichts der miesen Stimmung am Markt und der anhalten Welle von Gewinnwarnungen großer Technologiefirmen auf die Möglichkeit weiter fallender Kurse in Richtung 1000-Punkte-Marke verwiesen. Die schlechten Ergebnisse der Unternehmen sowie die seit Wochen geringen Handelsumsätze deuten auch nach Meinung der DG Bank eher auf ein Sommerloch als eine Sommerrally in dieser Woche hin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%