Archiv
Condor steigert Umsatz im Einzelplatzgeschäft nach Neuausrichtung deutlichDPA-Datum: 2004-07-15 10:07:14

(dpa-AFX) Frankfurt - Der defizitäre Ferienflieger Condor hat in den ersten sechs Wochen nach Einführung seines neuen Billigflieger-Konzepts Buchungen und Umsatz deutlich gesteigert. Die Passagierzahl im Einzelplatzgeschäft sei seit der Neuausrichtung am 26. Mai um 70 Prozent zum Vorjahr gestiegen, teilte die zu Europas zweitgrößtem Reisekonzern Thomas Cook gehörende Fluggesellschaft am Donnerstag in Frankfurt mit. Die Zahl der Buchungen im Internet habe sich dabei verfünffacht. Insgesamt seien in den ersten sechs Wochen 140.000 zusätzliche Flugsitze verkauft worden.

(dpa-AFX) Frankfurt - Der defizitäre Ferienflieger Condor hat in den ersten sechs Wochen nach Einführung seines neuen Billigflieger-Konzepts Buchungen und Umsatz deutlich gesteigert. Die Passagierzahl im Einzelplatzgeschäft sei seit der Neuausrichtung am 26. Mai um 70 Prozent zum Vorjahr gestiegen, teilte die zu Europas zweitgrößtem Reisekonzern Thomas Cook gehörende Fluggesellschaft am Donnerstag in Frankfurt mit. Die Zahl der Buchungen im Internet habe sich dabei verfünffacht. Insgesamt seien in den ersten sechs Wochen 140.000 zusätzliche Flugsitze verkauft worden.

Der Umsatz habe gleichzeitig um 58 Prozent zugelegt, sagte der Direktor Condor Individuell, Achim Lameyer. Der durchschnittliche Ticketpreis im Einzelplatzgeschäft sei auf 163 Euro pro Richtung gefallen. Vor einem Jahr betrug der Durchschnittspreis noch 165 Euro.

Höhere Auslastung

Die Auslastung auf den Mittel- und Kurzstrecken stieg im Juni um 3,5 Prozentpunkte auf 86,8 Prozent, während sie im Langstreckenbereich um 1,1 Punkte auf 74,4 Prozent fiel. Daraus ergibt sich den Angaben zufolge eine Gesamtauslastung von 82,6 Prozent nach 80,9 Prozent im Juni 2003. Der Anteil des Einzelplatzgeschäfts am Gesamtflugaufkommen von Condor erhöhte sich gleichzeitig von 15,8 auf 22,7 Prozent.

Condor hatte Ende Mai angekündigt, mit Preisen ab 29 Euro pro Richtung auf der Kurz- und Mittelstrecke und ab 99 Euro auf der Langstrecke den Billigfliegern Konkurrenz machen zu wollen. Zudem brachte Thomas Cook den Markennamen Condor wieder stärker in den Vordergrund. Der neue Auftritt wird den Angaben Lameyers zufolge mit 3 Millionen Euro aus dem laufenden Marketinghaushalt und ohne Sonderbudget beworben.

Im vergangenen Jahr hatte Thomas Cook, zu dem als wichtigste Marke der Reiseveranstalter Neckermann gehört, mit seiner Flugtochter hohe Verluste eingeflogen. Thomas Cook wird zu gleichen Teilen von den Gesellschaftern Lufthansa < LHA.ETR > und Karstadtquelle < KAR.ETR > kontrolliert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%