Archiv
Consors empfiehlt Annahme des Übernahmeangebots

Die Consors-Anteilseigner sollten das bereits Ende April unterbreitete öffentliche Kaufangebot der BNP-Paribas akzeptieren, erklärten Vorstand und Aufsichtsrat des Nürnberger Online-Brokers am Montag gemeinsam ihren Aktionären.

Reuters NÜRNBERG. Der Preis von 12,40 Euro ja Anteilsschein sei "fair und vernünftig", hieß es. Analysten hatten im April das Übernahmeangebot für die freien Aktionäre als zu niedrig kritisiert. Die im Nemax 50 notierten Consors-Aktien lagen zu Wochenbeginn bei 12,34 Euro.

Die Consors-Führungskräfte hatten bereits Ende April dem Verkauf des 66,4-prozentigen Consors-Anteils der in finanzielle Schieflage geratenen SchmidtBank für 287 Millionen Euro oder 9,08 Euro je Aktie zugestimmt. Inklusive des Angebots an die freien Aktionäre will die französische Großbank früheren Angaben zufolge insgesamt 485 Millionen Euro für den Nürnberger Online-Broker bezahlen.

Mit der Übernahme von Consors, die in die BNP-Tochter Cortal eingebracht werden soll, entstehe der nach Kundenzahl größte Online-Broker Europas, hieß es. Die unter der allgemeinen Flaute an den Aktienmärkten leidende Consors AG hatte im ersten Quartal 2002 nach Steuern und Anteilen Dritter einen Verlust von 13,5 Millionen Euro verzeichnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%