Consors verlor deutlich
Neuer Markt verbucht Verluste

Im Sog der US-Technologiebörse Nasdaq hat auch der Neue Markt bis zum Mittwochabend bei niedrigen Umsätzen Verluste verbucht. Der Auswahlindex Nemax 50 fiel bis zum frühen Abend um 2,52 % auf 1 129 Punkte. Der marktbreite Nemax All Share gab um 1,62 % auf 1 175 Zähler nach.

dpa FRANKFURT/MAIN. Die Veröffentlichung eher gemischter US-Konjunkturdaten habe den Markt kaum beeinflusst, sagte ein Händler. So seien zwar die Lagerbestände deutlicher gefallen als erwartet, und auch die Daten zur Industrieproduktion sowie Kapazitätsauslastung hätten besser ausgesehen als prognostiziert. Allerdings fielen die Verkäufe von Industrie, Groß- und Einzelhandel im Juni so stark wie seit August 1992 nicht mehr. "Der Markt ist unschlüssig, wie er die Zahlen aufnehmen soll", sagte der Börsianer.

Nach der schwächeren Nasdaq-Eröffnung sei hingegen "ein Rauschen durch den Markt" gegangen, sagte ein Frankfurter Händler. "Wir sind auf den Fuß gefolgt."

Die Aktie des Discount-Brokers Comdirect Bank geriet nach der Vorlage enttäuschender Halbjahreszahlen unter Druck. Nach Ansicht von Marktbeobachtern verläuft auch die Neukunden-Entwicklung nicht wie erwartet, so dass der Ausblick für die nähere Zukunft pessimistisch bleibe. Der Titel büßte 7,36 % auf 8,05 ? ein.

Konkurrent Consors, der am Vortag Zahlen präsentiert hatten, verlor 7,27 % auf 13,90 ?. Die Direkt Anlage Bank, die am Donnerstag ihre Quartalsergebnisse vorlegt, verbilligte sich um 1,64 % auf 14,36 ?.

Die Aktien des Sicherheitssoftware-Unternehmens Biodata Information Technology verloren 20,40 % auf 9,99 ?. Das Unternehmen legte Halbjahresergebnisse vor, die am unteren Ende der Analysten-Erwartungen lagen. Marktbeobachter machten sich zudem Sorgen über die hohen Forderungen des Unternehmens: Bei einem Halbjahresumsatz von 17,15 Mill. ? habe Biodata aktuell Außenstände von etwa 35 Mill. ?, hieß es.

Weiter auf Talfahrt ging das Papier des Telekommunikations- Dienstleisters Carrier 1, das um 33,33 % auf 1,18 ? abstürzte. Das Unternehmen hatte am Vortag unter den Erwartungen bleibende Halbjahreszahlen vorgelegt und den Rücktritt des Vorstandschefs bekannt gegeben.

Unter den wenigen Gewinnern dagegen war die Aktie des Kabelnetzbetreibers Primacom. Sie legte um 20,55 % auf 8,80 ? zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%