Consors weiter unter Druck
Neuer Markt trotzt der Nasdaq

Der Neue Markt in Frankfurt hat am Dienstag etwas fester eröffnet. Um 10.40 Uhr stand der Blue-Chip-Index der Wachstumswerte, der Nemax 50 bei 1.733,55 Punkten und damit über 0,5 % leicht im Plus.

dpa-afx FRANKFURT. Der Nemax All-Share startete mit 0,4 % auf 1.814,60 Punkte mit Gewinnen in den Dienstagshandel. Auch der marktbreite Index war am Vortag mit einem deutlichen Minus von 3,60 % auf 1.804,55 Zähler aus dem Handel gegangen.



An die Spitze der Verlierer setzten sich rasch die Aktien der SER Systems AG . Das Software-Unternehmen erzielte im ersten Quartal einen Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 5,814 Mio. Euro nach einem positiven EBIT von 2,896 Mio. Euro im Vorjahr. Grund für den Rückgang seien hohe Umstrukturierungskosten von 6,5 Mio. Euro, teilte SER am Morgen mit. Die Anteilsscheine büßten 7,14 Prozent auf 7,80 Euro ein.

Die Papiere des Nürnberger Discount-Brokers Consors standen weiterhin unter Druck. Wie das Unternehmen am Dienstagmorgen berichtete, verbuchte es im ersten Quartal einen Verlust nach Steuern und Anteilen Dritter von 15,6 Mio. Euro. Ein Jahr zuvor war hier noch ein Gewinn ausgewiesen worden. Die Anteilsscheine des Online-Brokers verloren 1,47 Prozent auf 26,80 Euro.

Quartalszahlen legte am Morgen auch die Biodata AG vor. Danach weitete sich der Konzernverlust auf 2,85 Mio. Euro aus - nach minus 1,57 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Das Ergebnis pro Aktie (EPS) belaufe sich auf minus 0,17 Euro nach minus 0,09 Euro im Vergleichsquartal des Vorjahres, teilte der Entwickler von Sicherheits-Software mit. Des weiteren habe sich das negative EBIT im Berichtszeitraum auf 2,50 Mio. Euro nach 1,70 Mio. Euro ein Jahr zuvor ausgeweitet. Der Titel verbilligte sich um 9,69 Prozent auf 30,12 Euro.

Auf der Gewinnerseite fand sich dagegen die zuletzt gebeutelte Aktie von ce Consumer Electronic wieder. Nach zwei Börsentagen tief in der Verlustzone stiegen die Anteilsscheine am Morgen um 3,98 Prozent auf 9,15 Euro. Ebenfalls wieder in die Pluszone berappelte sich das am Vortag lädierte Papier des E-Commerce-Spezialisten Broadvision . Es stieg um 4,51 Prozent auf 6,95 Euro.

Ein kräftiges Plus verbuchten zum Handelsstart die Papiere der Trintech Group Plc, die um 6,64 Prozent auf 2,25 zulegten. United Internet kletterten weiter: um komfortable 6,15 Prozent auf 4,14 Euro. Zu den frühen Gewinnern gehörten auch die Intershop Communications AG mit plus 4,94 Prozent auf 4,46 Euro und die schlagzeilenträchtige EM.TV mit plus 2,11 Prozent auf 4,84 Euro.

Zulegen konnte auch die SHS Informationssysteme AG - obwohl das Unternehmen für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein negatives Betriebsergebnis (EBIT) von 0,15 Mio. Euro auswies. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch plus 0,37 Mio. Euro gewesen. Die Papiere kletterten um 4,23 Prozent auf 14,30 Euro.

Um 8,80 Prozent auf 11,75 Euro verteuerten sich die Aktien der Dr. Hönle AG. Das Unternehmen meldete Zahlen für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2000/2001: Danach habe sich der Gewinn vor Steuern im Vergleich zum Vorjahr von 1,933 Mio. DM auf 4,114 Mio DM mehr als verdoppelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%