Archiv
Converium rutscht im 3.Quartal tief ins Minus - Prämien gestiegen

Der angeschlagene Schweizer Rückversicherer Converium ist im dritten Quartal wegen erneuten Rückstellungen, Naturkatastrophen-Schäden und Umstrukturierungskosten tief in die roten Zahlen gerutscht. Bei den Prämien verbuchte die Gesellschaft dagegen Zuwächse.

dpa-afx ZÜRICH. Der angeschlagene Schweizer Rückversicherer Converium ist im dritten Quartal wegen erneuten Rückstellungen, Naturkatastrophen-Schäden und Umstrukturierungskosten tief in die roten Zahlen gerutscht. Bei den Prämien verbuchte die Gesellschaft dagegen Zuwächse. Eine Prognose gab die Gesellschaft am Dienstagmorgen in Zürich nicht ab.

Im abgelaufenen Jahresviertel betrug der Fehlbetrag 116,3 Mill. Dollar, wie Converium meldete. Ein Jahr zuvor hatte der Rückversicherer noch einen Überschuss von 44,3 Mill. Dollar ausgewiesen. Zudem stand ein Betriebsverlust von 125,0 Mill. Dollar in den Büchern (Vorjahr: plus 56,4 Mill. Dollar). Converium verstärkte im Berichtszeitraum seine Rückstellungen um 96,4 Mill. Dollar netto. Die "außergewöhnliche Häufung" von Hurrikanen und Taifunen belastete das Ergebnis mit 95,8 Mill. Dollar.

Die Bruttoprämien kletterten dagegen im Jahresvergleich um 2,3 Prozent auf 1,033 Mrd. Dollar. Die Nettoprämien stiegen um 5,2 Prozent auf 933,8 Mill. Dollar.

Das Anlageergebnis verbesserte sich im Berichtzeitraum um 83,9 Prozent auf 97,3 Mill. Dollar. Die kombinierte Schaden-Kostenquote im Nichtleben-Bereich, eine wichtige versicherungstechnische Größe, stieg im Jahresvergleich um 21,6 Prozentpunkte auf 117,3 Prozent. Liegt diese Combined Ratio unter 100 Prozent, so erzielt ein Versicherer operativ Gewinne. Den Einfluss von Rückstellungen bezifferte Converium mit 10,7 Prozentpunkten. Schäden aus Hurrikanen und Taifunen hätten die Combined Ratio um 10,6 Prozent verschlechtert.

Der Rückversicherer steht seit Juli unter Druck. Converium hatte Auswirkungen von Schadensfällen zwischen 1997 und 2001 in den USA falsch eingeschätzt und musste daher Rückstellungen aufstocken. Die Folge: Ratingagenturen kappten ihre Einstufung der Kreditwürdigkeit der Schweizer teils deutlich. Converium hatte als Reaktion angekündigt, im lukrativen US-Geschäft kein Neugeschäft mehr zu zeichnen.

Am 22. Oktober hatte die Ratingagentur Standard & Poor's Converium wieder hochgestuft. Die aktuelle Bonitätsbewertung lautet "BBB+". Die Schweizer zeigten sich nun überzeugt, auch dank dieses Ratings ihre Marktposition in den europäischen, asiatischen und lateinamerikanischen Zielmärkten zu sichern und die Beziehungen mit wichtigen Kunden und Maklern für die Vertragserneuerungen zum Januar 2005 aufrecht zu erhalten.

Converium versucht gegenwärtig in den USA, Verträge vorzeitig abzulösen. Im dritten Quartal fielen Umstrukturierungskosten von 3,4 Mill. Dollar an, unter anderem für Abgangsentschädigungen und der Abwicklung der US-Gesellschaften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%