Cottbus nach 0:3 vor dem Abstieg: Schalke vertreibt Arena-Fluch

Cottbus nach 0:3 vor dem Abstieg
Schalke vertreibt Arena-Fluch

Schalke 04 hat den Arena-Fluch verscheucht und Energie Cottbus mit einem 3:0 (1:0) fast sicher in die Zweite Liga geschickt. Die "Königsblauen" feierten am Sonntag vor 60 413 Zuschauern in der Arena "AufSchalke" den ersten dreifachen Punktgewinn nach sechs sieglosen Auftritten in der Fußball-Bundesliga und sorgten damit für die sechste Niederlage der Lausitzer in Serie.

HB/dpa GELSENKIRCHEN. Mit zwei Elfmetern - seinen Saisontoren Nummer drei und vier - machte Nationalspieler Jörg Böhme (45./61.) endlich wieder so positiv auf sich aufmerksam wie der eingewechselte Ebbe Sand, der in der 54. Minute seine zehn Partien währende Torflaute beendete.

"Wir sind auf einem guten Weg mit Marc Wilmots", sagte der zweifache Torschütze Böhme. Schalke-Manager Rudi Assauer meinte: "Die Mannschaft hat so viel Substanz, dass sie einfach im UEFA-Cup spielen muss." Die Akteure von Neu-Teamchef Wilmots bestätigten dieses Urteil und verbesserten sich mit 43 Punkten auf Platz sechs; einen Zähler hinter dem Hamburger SV. Cottbus bleibt mit 23 Zählern Letzter - acht Punkte hinter einem Nicht-Abstiegsplatz. "Ich bin maßlos enttäuscht über unser Auftreten", sagte Keeper Andre Lenz. "So haben wir überhaupt keine Chance mehr auf den Klassenverbleib."

Der seit dem 7. Dezember verhinderte Torjäger Sand bekam von Neubarth-Nachfolger Wilmots, der im zweiten Spiel seinen ersten Sieg einfahren konnte, eine schöpferische Halbzeit-Pause, durfte nach dem Seitenwechsel aber wieder mitwirken. Dann dauerte es ganze neun Minuten, bis der Däne seine schwarze Serie beendet hatte. Nach einem Varela-Pass ließ er Lenz nicht den Hauch einer Chance.

Der Cottbuser Torwart hatte mit einem Fehlgriff die Niederlage eingeleitete. Als Agali an ihm vorbei stürmte, stoppte ihn die Hand des Keepers und es gab Elfmeter, auch wenn Lenz alle Schuld von sich wies. Böhme nahm Maß (45.) und hämmerte den Ball mit links sicher ins rechte Eck. Weniger sicher war der exzentrische Verteidiger beim zweiten Versuch (61.), den Lenz zunächst abwehren konnte. Doch im Nachschuss besorgte Böhme das 3:0. Es war sein vierter Treffer in dieser Saison - alle gelangen ihm per Elfmeter.

Auch ohne die verletzten Andreas Möller und Christian Poulsen waren die Schalker von Beginn an nicht zu bremsen. Cottbus hatte dem aggressiven Fußball nichts entgegen zu setzen. Das Team des über den saft- und kraftlosen Auftritt enttäuschten Trainer Eduard Geyer hatte nur zwei nennenswerte Chancen zu verbuchen. Doch beide (41./77.) vergab der für den schwer am Knie verletzten Silvio Schröter (Verdacht auf Kreuzbandriss) eingewechselte Marcel Rozgonyi.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%