Credit Suisse erwartet Absenkung der Leitzinsen um 0,5 Prozentpunkte
Analyse: Keine schnelle Konjunkturerholung

Deutschland kann nach Einschätzung von Experten kurzfristig nicht mit einer Konjunkturerholung rechnen. "Aussicht auf eine schnelle Besserung besteht nicht", heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Analyse von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

dpa-afx FRANKFURT. Vor allem die Auftragseingänge aus dem Ausland hätten die Wirtschaftsleistung in Deutschland zuletzt positiv beeinflusst. Angesichts rückläufiger Auftragseingänge aus dem Ausland sei jedoch ein Wegfall dieser Komponente vorgezeichnet. "Erst nach der Jahreswende ist wieder mit positiven Quartalszuwächsen zu rechnen", heißt es in der Analyse.

Die Experten von Credit Suisse First Boston (CSFB) erwarten für dieses und für das kommende Jahr ein Wachstum des deutschen Bruttoinlandsprodukts von jeweils 0,6 %. Allerdings gebe es für beide Prognosen Abwärtsrisiken. So würden bislang Beweise für eine Stabilisierung der Wirtschaft fehlen.

Deshalb rechnet CSFB mit einer Absenkung der Leitzinsen durch die Europäische Zentralbank (EZB) um 0,50 Prozentpunkte im ersten Quartal 2002.

Nach dem Rückgang des Bruttoinlandsproduktes (BIP) im dritten Quartal um 0,1 % und der roten Null im Vorquartal sei Deutschland "technisch gesehen" in eine Rezession abgedriftet, heißt es übereinstimmend in den Analysen von HSBC Trinkaus & Burkhardt und CSFB.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%