"Crossmedialer-Verbund" interessant
Online-Werbung bleibt in der Nische

dpa HAMBURG. Internet-Werbung wird im Vergleich zu den klassischen Werbemedien wie Fernsehen oder Print vorerst weiter ein Nischenmedium bleiben. Nach der zu erwartenden Konsolidierung des Online-Werbemarkts angesichts der Krise der Branche wird das Internet zunehmend als komplementäre Werbeform eine Zukunft haben. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Montag veröffentlichte "Analyse" der Fachzeitschrift Media Perspektiven.

Internet-Werbung werde künftig seine spezifischen Vorteile bei der auf Informationsabruf ausgelegten Interaktivität zur Geltung bringen. Diese Vorteile der Online-Werbung könne vor allem "im crossmedialen Verbund" zum Tragen kommen. Online-Werbung werde damit für die Vermarkter eine zusätzliche Komponente neben anderen klassischen Medien. Auch das Fernsehen werde im Zuge der Digitalisierung und rückkanalfähiger Übertragungswege zunehmend interaktive Elemente in sein Programm und seine Werbung integrieren, hieß es weiter.

Der Online-Werbemarkt hat sich von 1996 (rund fünf Mill. DM) bis zum Jahr 2000 (300 Mill. DM) zwar vervielfacht. Der Anteil der Internet-Werbung am Gesamtwerbemarkt war jedoch im vergangenen Jahr mit 0,66 % weiterhin minimal. Zudem sanken im letzten Jahr die Preise für Online-Werbung drastisch um 30 %. Häufigste Werbeform im Internet ist der Untersuchung zufolge weiterhin die Banner-Werbung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%