Archiv
CVC: Börsengang von fusionierter Druckfarben ANI-Gesellschaft möglich

Die britische Beteiligungsgesellschaft CVC könnte das von Basf übernommene Druckfarbengeschäft nach der Fusion mit der schwedischen ANI an die Börse bringen. Dies sei die bevorzugte Option, die aber frühestens in drei bis vier Jahren aktuell werden könne, sagte ein CVC-Sprecher am Donnerstag.

dpa-afx LUDWIGSHAFEN. Die britische Beteiligungsgesellschaft CVC könnte das von Basf übernommene Druckfarbengeschäft nach der Fusion mit der schwedischen ANI an die Börse bringen. Dies sei die bevorzugte Option, die aber frühestens in drei bis vier Jahren aktuell werden könne, sagte ein CVC-Sprecher am Donnerstag.

CVC führt die gekaufte Drucksparte mit dem schwedischen Druckfarbenhersteller ANI Printing Inks (ANI) zusammen. Hauptsitz des fusionierten Unternehmens mit einem Jahresumsatz von über 830 Mill. Euro wird Stuttgart.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%