D.Logistics im Plus
Nemax tendiert freundlich

Gute Vorgaben der Wall Street vom Montag und Hoffnungen auf weiter Kursanstiege bei US-Technologieaktien haben Händlern zufolge am Dienstag den Frankfurter Neuen Markt gestützt.

Reuters FRANKFURT. Dennoch äußerten sich Marktteilnehmer zurückhaltend. Die Stimmung sei zwar gut, könne aber jederzeit kippen, hieß es.

Die Aktien von D.Logistics legten bis zu 42 Prozent zu, nachdem die Firma den Austausch des Vorstandes und den Zufluss frischen Kapitals bekannt gegeben hatte. Im Rampenlicht standen auch Mobilcom, die am Mittag die Verschiebung der Vorlage der Bilanz bekannt gegeben hatte.

Der Auswahlindex Nemax 50 lag am Mittag 2,64 Prozent im Plus bei 1 021 Zählern. Der Nemax All Share gewann 1,68 Prozent auf 997 Punkte. Am Montag hatten die US-Indizes nach Börsenschluss in Deutschland ihre Gewinne jeweils um ein knappes Prozent ausgebaut. Der Nasdaq - und der S&P- Future deuteten mit leichten Zuwächsen auf eine freundliche Eröffnung der Wall Street hin.

Weitere Entwicklung hängt von US-Verbrauchervertrauen ab

Die Stimmung am Markt sei derzeit so positiv, dass im Gegensatz zu den vergangenen Wochen positive Unternehmenszahlen auch honoriert würden, sagten Börsianer. Mit Blick auf die für 16.00 Uhr MEZ erwartete Bekanntgabe des US-Verbrauchervertrauens ergänzte ein Händler, sollten diese Zahlen schlecht ausfallen, könnten die Kurse wieder ins Minus rutschen.

Die Aktien von D.Logistics tendierten am Mittag 37 Prozent fester bei 2,63 Euro. Am Morgen hatte der Logistik-Dienstleister bekannt gegeben, dass die Gründungsgesellschafter Detlef Hübner und Heinz Fey dem Unternehmen von fünf Millionen Euro zur Verfügung gestellt und damit den Liquiditätsengpass beendet hätten. Zudem hieß es, Hübner übernehme erneut den Vorsitz im Vorstand, den er bis Anfang Februar bereits innegehabt hatte. Den Kurssprung der Aktie führten Marktteilnehmer auf "wilde Spekulationskäufe" zurück. Offenbar erhoffe sich der eine oder andere Anleger eine Verbesserung der Lage der Firma mit Hübner als Unternehmenslenker.

Mobilcom: Vorlage der Bilanz verschoben

Mobilcom verschiebt die Vorlage ihrer Bilanz um zwei Wochen auf den 21. März und begründete dies mit notwendigen weiteren Abstimmungsbedarf mit dem Großaktionär France Telecom. Die Aktie rutschte daraufhin kurzzeitig ins Minus, tendierte am Mittag aber 0,9 Prozent fester bei 14,13 Euro. In den vergangenen Tagen waren Meinungsverschiedenheiten den beiden Firmen über den Geschäftsplan für das deutsche UMTS-Mobilfunkgeschäft öffentlich geworden. Dabei hatte der französische Konzern den Gang vor ein Gericht nicht ausgeschlossen.

Teles stiegen um 18,4 Prozent auf 2,12 Euro. Zuvor hatte das Unternehmen bekannt gegeben, 2001 einen operativen Gewinn von 0,1 Millionen Euro erwirtschaftet zu haben, nach einem Verlust von 3,3 Millionen Euro im Vorjahr.

Nachdem die Winter AG die eigene Gewinnplanung für 2001 deutlich verfehlt hatte, brach die Aktie um 11,9 Prozent auf 5,20 Euro ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%