Archiv
Daimler-Chrysler: Deutsche Standorte gestärkt für die Zukunft

Die deutschen Standorte der Daimler-Chrysler AG gehen nach den Worten von Personalchef Günther Fleig gestärkt in die Zukunft.

dpa-afx STUTTGART. Die deutschen Standorte der Daimler-Chrysler AG gehen nach den Worten von Personalchef Günther Fleig gestärkt in die Zukunft. Das Reformpaket "Zukunftssicherung 2012", mit dem das Unternehmen von 2006 an Kosten in Höhe von 500 Mill. Euro pro Jahr spart, habe den Weg für weitere Investitionen und eine Beschäftigungssicherung freigemacht, sagte Fleig am Mittwoch in Stuttgart. In Deutschland seien im laufenden Jahr 1 600 neue Arbeitsplätze geschaffen worden.

Investiert wurden in Deutschland in diesem Jahre sechs Mrd. Euro. Im kommenden Jahr dürften es nochmals sechs Mrd. Euro sein, sagte Fleig. Weltweit wird Daimler-Chrysler bis zum Jahr 2006 insgesamt 38 Mrd. Euro investieren. Im nächsten Jahr rechnet Fleig in Deutschland mit einer "stabilen Beschäftigungslage" im Konzern. Seit 1997 hat Daimler-Chrysler in Deutschland nach den Worten des Personalchefs 27 000 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Insgesamt liegt die Beschäftigung im Daimler-Chrysler-Konzern zum Jahresende 2004 in Deutschland bei rund 184 000 Mitarbeitern (Vorjahr: 182 739). Weltweit beschäftigt der Konzern 386 000 Mitarbeiter (Vorjahr: 362 063). Der Anstieg um insgesamt rund 24 000 Mitarbeiter ist auf die Konsolidierung der Mitsubishi Fuso Truck im Geschäftsfeld Nutzfahrzeuge sowie auf Beschäftigungszuwächse bei der Mercedes CAR Croup zurückzuführen.

Mit dem zwischen dem Unternehmen sowie dem Betriebsrat und der IG Metall ausgehandelten Sparpaket (Zukunftssicherung 2012) werden nach Fleigs Worten Reformen umgesetzt, die eine Erhöhung der Arbeitsflexibilität bringen. Der Personaleinsatz bei unterschiedlichen Auslastungen in den verschiedenen Standorten könne gezielter gesteuert werden.

Die 500 Mill. Einsparungen pro Jahr resultieren im wesentlichen aus einer generellen Absenkung der Entgelte zum 1. Januar 2006 und einer weiteren Absenkung der bisherigen Entgeltlinie mit Einführung des ERA-Tarifvertrags (Einheitlicher Entgelt- Rahmentarifvertrag für Arbeiter und Angestellte). Ab 2006 bringt er Kostensenkungen von einer halben Milliarde Euro pro Jahr. Im Gegenzug sichert Daimler-Chrysler der Belegschaft den Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2011 zu. Gleichzeitig hat Daimler-Chrysler der Belegschaft gegenüber Produktzusagen für die deutschen Standorte gemacht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%