Archiv
Daimler-Chrysler räumt große Probleme bei smart ein

Der Autobauer Daimler-Chrysler hat große Probleme mit der Kleinwagenmarke smart eingeräumt. Das gesamte Marktsegment sei unter starkem Druck und sei in diesem Jahr stark zurückgegangen, sagte Finanzvorstand Manfred Gentz am Donnerstag bei einer Analystenkonferenz.

dpa-afx STUTTGART. Der Autobauer Daimler-Chrysler hat große Probleme mit der Kleinwagenmarke smart eingeräumt. Das gesamte Marktsegment sei unter starkem Druck und sei in diesem Jahr stark zurückgegangen, sagte Finanzvorstand Manfred Gentz am Donnerstag bei einer Analystenkonferenz. Die Markteinführung des smart forfour sei extrem schwierig.

Der smart wird auf einer gemeinsamen Plattform mit dem Mitsubishi Colt im niederländischen Nedcar-Werk produziert. Gentz schloss nicht aus, dass smart wie bereits im dritten Quartal weiter den operativen Gewinn der Mercedes Car Group belasten werde.

Die Entwicklung werde sehr genau beobachtet. Das smart-Ergebnis im dritten Quartal sei "deutlich negativ" gewesen. Hohe Marketingausgabe und die Absatzschwäche der Modelle fortwo und roadster hätten sich negativ ausgewirkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%