Archiv
Daimlerchrysler-Aufsichtsrat bestimmt am Donnerstag neuen Mercedes-Chef

(dpa-AFX) Stuttgart - Der Aufsichtsrat von Daimlerchrysler < DCX.ETR > bestimmt an diesem Donnerstag den Nachfolger von Mercedes-Chef Jürgen Hubbert. Es gilt als sicher, dass der bisherige Nutzfahrzeugvorstand Eckhard Cordes die Leitung der wichtigsten Konzernsparte übernehmen wird. Als Favorit für den Chefsessel der Nutzfahrzeugsparte wird smart-Chef Andreas Renschler genannt. Auf dessen Posten wird nach einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" vom Mittwoch der ehemalige Mitsubishi- Manager Ulrich Walker rücken.

(dpa-AFX) Stuttgart - Der Aufsichtsrat von Daimlerchrysler < DCX.ETR > bestimmt an diesem Donnerstag den Nachfolger von Mercedes-Chef Jürgen Hubbert. Es gilt als sicher, dass der bisherige Nutzfahrzeugvorstand Eckhard Cordes die Leitung der wichtigsten Konzernsparte übernehmen wird. Als Favorit für den Chefsessel der Nutzfahrzeugsparte wird smart-Chef Andreas Renschler genannt. Auf dessen Posten wird nach einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" vom Mittwoch der ehemalige Mitsubishi- Manager Ulrich Walker rücken.

Ursprünglich sollte Wolfgang Bernhard die Mercedes Car Group führen. Er wurde kurz vor seinem für den 1. Mai geplanten Amtsantritt wegen Differenzen über seinen Führungsstil vom Aufsichtsrat seines Postens enthoben.

Der Stuttgarter Autokonzern wird am Donnerstag außerdem die Zahlen für das 2. Quartal und das erste Halbjahr 2004 vorlegen. Die meisten Analysten erwarten im 2. Quartal einen deutlich höheren operativen Gewinn als im Vergleichsquartal 2003. Vor allem bei Chrysler in den USA und im Nutzfahrzeuggeschäft dürften die Gewinne massiv gestiegen sein. In der Mercedes Car Group wird dagegen wegen der hohen Anlaufkosten für neue Modelle und eines schwächeren Fahrzeugabsatzes mit einem schlechteren Ergebnis gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%