Archiv
Daimlerchrysler-Vorstand nimmt Stellung zum VerhandlungskonfliktDPA-Datum: 2004-07-12 10:47:26

(dpa-AFX) Stuttgart - Der Daimlerchrysler-Vorstand < DCX.ETR > will sich zum aktuellen Verhandlungskonflikt zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung zum Kostensenkungsprogramm äußern. Mercedes-Pkw-Vorstand Jürgen Hubbert und Personalvorstand Günther Fleig wollen auf einer Pressekonferenz an diesem Montag die Marschrichtung des Konzerns bei dieser Verhandlungsrunde erklären.

(dpa-AFX) Stuttgart - Der Daimlerchrysler-Vorstand < DCX.ETR > will sich zum aktuellen Verhandlungskonflikt zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung zum Kostensenkungsprogramm äußern. Mercedes-Pkw-Vorstand Jürgen Hubbert und Personalvorstand Günther Fleig wollen auf einer Pressekonferenz an diesem Montag die Marschrichtung des Konzerns bei dieser Verhandlungsrunde erklären.

Der Daimlerchrysler-Betriebsrat hatte Ende vergangener Woche erklärt, dass die vom Vorstand geforderte Einsparungssumme mit 500 Millionen Euro beziffert werde. Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende, Erich Klemm, geht aber davon aus, dass der Daimlerchrysler-Vorstand im Rahmen der Umsetzung des Entgeltrahmentarifvertrags (ERA) nochmals rund 500 Millionen Euro einsparen möchte.

Für Donnerstag dieser Woche hat der Daimlerchrysler-Betriebsrat die Beschäftigten an allen Standorten in Deutschland zu Protestaktionen gegen das Kostensenkungsprogramm des Vorstandes aufgerufen. Am Samstag war in Sindelfingen eine Schicht ausgefallen, weil die IG Metall die Zustimmung für Überstunden für die zum Ablauf der Produktion notwendigen "Instandhalter" verweigert hatte. Nach Angaben des Betriebsrates konnten dadurch 1000 Autos nicht gebaut werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%