Archiv
Danone bestätigt Interesse an Quaker Oats

rtr PARIS. Der französische Lebensmittelkonzern Danone hat Interesse an einer Übernahme des US-Unternehmens Quaker Oats bestätigt. Ein "mögliches Interesse" an dem vor allem durch seine Sportgetränke-Marke Getorade bekannten Unternehmen stimme mit der Konzernstrategie überein, Weltmarktführer zu werden "in ausgewählten, wachstumsorientierten Geschäften mit gesunder Ernährung und Getränken", teilte Danone am Mittwoch mit. Auf Grund von Befürchtungen, eine umfangreiche Akquisition könne sich auf den Gewinn je Aktie auswirken, gaben Danone an der Pariser Börse bis zum Nachmittag deutlich nach. Nach Einschätzung von Analysten würde Quaker die Geschäfte von Danone in einigen Bereichen gut ergänzen, problematisch sei jedoch der anzunehmende Preis einer Übernahme.

Am Dienstag hatte das Board des US-Getränkekonzerns Coca-Cola entschieden, nun doch keine Offerte für den Sportgetränkehersteller zu unterbreiten. Aus den mit den Verhandlungen vertrauten Kreisen hatte es zuvor geheißen, der weltgrößte Getränkekonzern stünde kurz vor einem erfolgreichen Aktienangebot zwischen 1,8 und 1,9 Coca-Cola-Aktien je Quaker-Aktie. Damit wäre Quaker Oats mit rund 13 Mrd. $ bewertet worden.

Zum Interesse von Danone an Quaker sagte ein Analyst in Paris, das Sportgetränk Gatorade passe in die Ausrichtung des französischen Konzerns bei Gesundheitsgetränken. Dadurch könnten Synergien mit den Mineralwassergeschäften von Danone gehoben werden. "Das Problem ist, der Preis ist sehr hoch". Ein weiterer Branchenanalyst nannte Übernahmepreise, die etwa bei 15 Mrd. $ lägen. Das sei ein großer Brocken für Danone, deren Marktkapitalisierung derzeit bei 22 Mrd. $ liege. Danone weist derzeit allerdings keine starke Verschuldung auf. In der Bilanz von 1999 hatte der Konzern langfristige Verbindlichkeiten von knapp unter drei Mrd. Euro ausgewiesen.

Nach Bekanntwerden des Interesses gaben Danone an der Pariser Börse bis zum frühen Abend deutliche 10,5 % auf 144,1 Euro nach. Händler begründeten den Kursrutsch mit einigen Aussagen von Danone auf einer Telefonkonferenz. Darin hatten Vertreter des Lebensmittelkonzerns gesagt, künftige Akquisitionen würden in Aktien gezahlt. "Danone ist für eine Lebensmittel-Aktie sehr hoch bewertet und jede Verwässerung der Gewinne würde daher schlecht aufgenommen werden," sagte ein Händler. Es sei keine Frage, ob Danone die Übernahme finanzieren könne, sondern in welchem Ausmaß sie dabei ihre Aktien einsetzten.

In den mit der Situation vertrauten Kreisen wurden neben Coca-Cola und Danone auch der Schweizer Lebensmittelgruppe Nestle und dem Coca-Cola-Konkurrent PepsiCo ein Interesse an Quaker Oats nachgesagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%