Das Barometer fällt
Trübe Aussichten für Weltwirtschaft

Die wirtschaftlichen Aussichten für die Weltwirtschaft einschließlich USA und Euro-Zone haben sich im Juli nach Angaben der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) verschlechtert.

Reuters PARIS. Der OECD-Frühindikator für die Euro-Zone fiel im Juli auf 113,2 Zähler von 113,7 Punkten im Vormonat, wie die OECD am Freitag mitteilte. Dabei ging der Index für Deutschland, der größten Volkswirtschaft der Euro-Zone, auf 115,2 von 115,3 Punkten zurück. Der Indikator für die USA sank auf 118,9 von 119,6 Zählern. Das Barometer für die 30 in der OECD vertretenen Länder, die hauptsächlich den Industrienationen zuzurechnen sind, fiel auf 116,1 von 116,4 Punkten.

Unter Volkswirten gilt der OECD-Frühindikator als zuverlässiges Instrument, um die Konjunkturentwicklung auf sechs Monate hinaus abzuschätzen und mögliche Änderungen der Wachstumsaussichten zu einem frühen Zeitpunkt zu erkennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%