Das deutsche Wachstumssegment konnte sich zwischenzeitlich von den Vorgaben der US-Technologiebörse Nasdaq abkoppeln.
Neuer Markt tendiert leichter

Die Aktien von Lion Biosciences zählen mit plus 7,8 % zu den Favoriten.

dpa-AFX FRANKFURT. Die Wachstumswerte am Frankfurter Neuen Markt haben sich im Mittagshandel von einer leichteren Eröffnung erholt, sind dann aber wegen eines schwachen Nasdaq-Future wieder ins Minus geknickt.

Der Nemax 50 (Performance-Index) verlor bis 14.35 Uhr 0,26 % auf 6 347,49 Punkte. Im Tagesverlauf schwankte das Barometer für die Entwicklung der Index-Schwergewichte zwischen 6 410 und 6 309 Punkten. Der Nemax-All-Share (Performance-Index) sackte um 0,31 % auf 5 729,90 Punkte.

Wie ein Frankfurter Händler sagte, konnte das deutsche Wachstumssegment zwischenzeitlich Eigenleben entwickeln und sich von den Vorgaben der US-Technologiebörse Nasdaq abkoppeln. Dabei seien die Indizes durch die Zuwächse einiger Einzelwerte hoch gezogen worden, die besondere starke Ausschläge aufwiesen. Zuletzt habe dann aber ein Schwächeanfall des Future auf den US-Technologieindex Nasdaq doch wieder die Stimmung vermiest.

Artnet.com waren bis zum Mittag mit plus 26,3 % auf 7,21 Euro der größte Gewinner am Neuen Markt. Ein Frankfurter Händler konnte auf der Nachrichtenseite keine Faktoren für das starke Kursplus bei dem Internet-Kunstauktionator ausmachen. Es handele sich vielmehr um eine technische Reaktion, nachdem die Aktien von ihrem Höchststand im April 1999 von 61 Euro bis auf ein Tief bei 3,80 Euro rund 96 % an Wert verloren hatten. Auch andere stark verprügelte Internet-Aktien wie Cybernet gehörten mit plus 9,8 % auf 7,30 Euro zu den heutigen Gewinnern.

Lion Biosciences zählten mit plus 7,8 % auf 122,40 Euro ebenfalls zu den Favoriten, auch wenn der Bio-Informatik-Spezialist sein Tageshoch bei 129 Euro nicht halten konnte. Wie ein Händler sagte, profitieren die Aktien von positiven Analystenkommentaren und einer entsprechenden Erwähnung im Nachrichtensender n-TV. Im Fahrwasser von Lion Bio könnten auch andere Biotech-Aktien weiter zulegen: Medigene gewannen 9,3 % auf 96,20 Euro, Evotec verbesserten sich zuletzt um 3,5 % auf 71,50 Euro.

Cenit knüpften an ihre starke Vortagesperformance an und legten weitere 8,9 % auf 31,50 Euro zu. Der Software-Riese SAP will künftig die Produkte des Systemhauses weltweit als Standardkomponente vertreiben. Damit ergebe sich für Cenit auch zusätzliches Potenzial aus Beratungsaufträgen für die installierte Software.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%