Das neue Unternehmen soll einer der weltgrößten integrierten TV-Konzerne werden.
RTL-Group geht an die Londoner Börse

Die Aktien sollen ab 26. Juli gehandelt werden, bei einem Streubesitz von zunächst 10,3 %.

Reuters LONDON/LUXEMBURG. Die RTL Group, der gemeinsame Fernsehkonzern von Bertelsmann und der britischen Pearson-Gruppe, soll nach Unternehmensangaben ab dem 26. Juli an der Londoner Börse gehandelt werden. Der Streubesitz der RTL Group solle zunächst 10,3 % betragen und später auf 15 % steigen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in London mit. Mit dem höheren Streubesitz könnte sich RTL Group für den wichtigsten britischen Börsenindex, den FTSE-100-Index, qualifizieren. Die Bertelsmann-Tochter CLT-UFA hatte im April mit Pearson vereinbart, ihre Fernseh-, Radio- und Filmgeschäfte zusammenzulegen.

Das neue Unternehmen hat früheren Angaben zufolge einen Börsenwert von rund 40 Mrd. DM und soll von Luxemburg aus gesteuert werden. Die EU-Kommission hatte die Fusion zur RTL Group Ende Juni genehmigt. Bertelsmann hält zusammen mit der Zeitungsgruppe WAZ rund die Hälfte an der CLT-UFA. Die andere Hälfte liegt im Besitz der luxemburgischen Holding Audiofina. Die Audiofina ist bereits an der Börse gelistet. Mit Anteilen an rund 40 Radio- und Fernsehstationen war CLT-UFA nach eigenen Angaben bereits Marktführer in Europa.

Das neue Unternehmen soll nach Angaben der Gesellschafter einer der weltgrößten integrierten TV-Konzerne werden. Rund 37 % der Anteile an der RTL Group sollen bei Bertelsmann und 22 % bei Pearson liegen. Rund 30 % soll die belgische Groupe Bruxelles Lambert (GPL) bekommen. Die Holding GPL ist der Mutterkonzern der Audiofina.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%